Mittwoch, 15. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688677

207 Prozent mehr Licht nehmen Solarzellen auf, deren Oberfläche einem Schmetterlingsflügel ähnelt

Berlin, (lifePR) - Gerade bei den europäischen Lichtverhältnissen mit häufigem diffusem Licht fällt das Sonnenlicht nur selten senkrecht auf Solarzellen. Den Lichteinfang darauf zu optimieren, ist ein Baustein der Energiewende. Wie das geht hat Hendrik Hölscher vom Karlsruher Institut für Technologie beim Schmetterling  "Gewöhnliche Rose" (Pachliopta aristolochiae) abgeguckt. Seine augenscheinliche Besonderheit: Er ist dunkelschwarz und nimmt dadurch das Sonnenlicht besonders gut auf und optimiert es für seine Wärmegewinnung. Die Flügeloberfläche zeichnet sich durch Nanostrukturen aus. Kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Dem Team des Karlsruher Instituts für Technologie, das vom BMBF gefördert wird,  ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen. Deren Licht-Absorptionsrate wird dadurch gesteigert: bei senkrechtem Lichteinfall um 97 Prozent und bei einem Einfallswinkel von 50 Grad sogar um 207 Prozent! Die Nanostrukturen des Schmetterlings wurden per Computersimulation für den Einsatz an der Solarzelle optimiert.

Weitere Informationen

https://www.kit.edu/kit/pi_2017_schmetterlingsflugel-inspiriert-photovoltaik-absorption-lasst-sich-um-bis-zu-200-prozent-steigern.php

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dr. Hermann Onko Aeikens: "Wir brauchen verlässliche Zahlen, Daten und Fakten."

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Auf Initiative der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, haben sich Vertreter von Bund und Ländern am heutigen Montag...

Klöckner: "BVVG hilft mit Sofortmaßnahmen."

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

In einzelnen Regionen Deutschlands herrscht eine lang anhaltende Trockenheit. Viele Landwirte haben mit Ernteausfällen und damit verbundenen...

Mission "Stone & Pots" - Erste Geisternetzbergung in Irland

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Geisternetze töten jährlich Millionen von Meerestieren. Die niederländische Ghost Fishing Stiftung wird gemeinsam mit der Gesellschaft zur Rettung...

Disclaimer