Montag, 25. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 686192

Haushalt der VIACTIV Krankenkasse wächst 2018 auf über 2,5 Milliarden Euro - Beiträge bleiben stabil

Bochum, (lifePR) - Der Verwaltungsrat der VIACTIV Krankenkasse hat heute den Haushaltsplan für das Jahr 2018 festgestellt. Die Planungen gehen von unveränderten Beiträgen aus. Das Jahresergebnis 2017 wird positiv ausfallen – das endgültige Ergebnis wird aber erst im Frühjahr 2018 festgestellt werden. „Wir werden dies zur Sicherung und zum Ausbau unserer vielfältigen Zusatzleistungen, den Service und die Digitalisierung einsetzen, und wir schaffen Rücklagen für die Zukunft“, so der Verwaltungsratsvorsitzende der VIACTIV Krankenkasse Ludger Hamers.

Das Haushaltsvolumen der VIACTIV Krankenkasse wird auch 2018 weiter steigen. Dabei plant die Krankenkasse mit Ausgaben in Höhe von 2,557 Mrd. Euro (2017 = 2,447 Mrd. Euro), das entspricht einer Ausgabe pro Versicherten von 3.668 Euro (2017 = 3.474 Euro). Größter Einzelposten sind mit 876 Mio. Euro die Krankenhausleistungen. „Da die VIACTIV einen großen Anteil der Versicherten in NRW – und hier vornehmlich im Ruhrgebiet – betreut, macht sich die regionale Überversorgung im stationären Bereich besonders bemerkbar“, erläutert Klaus-Peter Hennig, alternierender Verwaltungsratsvorsitzender.

Aber auch in den anderen Versorgungsbereichen sind Ballungsräume wie das Ruhrgebiet ein für Krankenkassen teures Pflaster. Daher kämpft die VIACTIV seit langem um eine gerechtere Verteilung der Mittel aus dem Gesundheitsfonds zum Beispiel durch einen Regionalfaktor. „Der Gesundheitsfonds gleicht lediglich die durchschnittlichen Leistungsausgaben aus, unabhängig davon wie hoch sie vor Ort wirklich sind. Das führt dazu, dass Kassen in Regionen wie dem Ruhrgebiet draufzahlen, während Kassen etwa in Sachsen, Thüringen oder Sachsen-Anhalt mehr Geld zugewiesen wird, als sie zur Deckung ihrer Ausgaben benötigen“, so Reinhard Brücker, Vorstandsvorsitzender der VIACTIV. „So steigen bei den einen die Ausgaben, andere machen sich die Taschen voll. Das ist absurd und gehört sofort auf die politische Agenda.“

Gleichzeitig wurde auch der Haushalt für die VIACTIV Pflegekasse mit rund 500 Millionen Euro aufgestellt sowie die Arbeitgeberausgleichskasse mit einem Volumen von insgesamt knapp 60 Millionen Euro.

Viactiv Krankenkasse

Die VIACTIV betreut mit etwa 1.500 Mitarbeitern bundesweit an nahezu 60 Standorten über 700.000 Versicherte und 110.000 Firmenkunden, Vertragspartner und Leistungserbringer. Damit ist sie eine der größten Krankenkassen in Deutschland. Hauptsitz ist Bochum (NRW).

VIACTIV ist hervorgegangen aus Fusionen der Betriebskrankenkassen namhafter Betriebe: u.a. Krupp, Mannesmann, Opel, Dräger, Evonik, LWL, Werften in Rostock und Wismar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frankfurt: Starkes Interesse an Antipsychiatrie-Ausstellung

, Gesundheit & Medizin, Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte Deutschland e.V.

Die ehrenamtlichen Helfer der KVPM e.V. begrüßten in den ersten drei Tagen ihrer Ausstellung über Menschenrechtsverlet­zungen der Psychiatrie...

GesundheitsCampus Osnabrück ist beim Hauptstadtkongress ein Treffpunkt für die Region

, Gesundheit & Medizin, Hochschule Osnabrück

Weit mehr als 8.000 Verantwortungsträger aus dem deutschen Gesundheitswesen sind in diesem Jahr beim Hauptstadtkongress Medizin & Gesundheit...

1.700 E.ON-Mitarbeiter spenden Blut

, Gesundheit & Medizin, E.ON Energie Deutschland GmbH

Aktion rund um Weltblutspendertag erfolgreich #missing­type lässt „O“ für eine Woche aus dem Logo verschwinden Rund um den Weltblutspendertag...

Disclaimer