Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 917282

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin, Deutschland http://www.bkk-dachverband.de
Ansprechpartner:in Frau Andrea Röder +49 30 2700406302
Logo der Firma BKK Dachverband e.V.
BKK Dachverband e.V.

BKK Dachverband: Hoher Krankenstand auch im August – Die übliche Sommerpause fällt aus

(lifePR) (Berlin, )
Auch im August bleibt die sonst übliche „Sommerpause“ im Krankheitsgeschehen aus. Zwar ist der Gesamtkrankenstand mit 5,23 Prozent bei den 4,5 Millionen beschäftigten BKK Mitgliedern im Vergleich zum Vormonat (Juli: 6,19 Prozent) gesunken, liegt aber dennoch weit über den Augustwerten der letzten zehn Jahre (3,13 Prozent - 4,04 Prozent). Der Wert für die Atemwegserkrankungen ist mit 0,81 Prozent im Vergleich zum Vormonat (1,31 Prozent) ebenfalls deutlich zurückgegangen, ist aber immer noch mehr als doppelt so hoch wie in den Vor-Corona-Jahren (siehe Diagramm).

„Dieser Rückgang könnte auch an der Wiedereinführung der Möglichkeit zur telefonischen Krankschreibung liegen“, erklärt Franz Knieps, Vorstandsvorsitzender des BKK Dachverbandes.

Die Sonderauswertung zeigt im Monat August wiederum ein insgesamt heterogenes Bild, COVID-19 bedingt treten 81,5 AU-Fälle je 10.000 beschäftigte Mitglieder in diesem Monat auf, was etwa der Hälfte des Wertes im Juli entspricht (151,5 AU-Fälle je 10.000 beschäftigte Mitglieder) und in der Höhe nahezu in allen Branchen und Berufen ähnlich ausfällt. Gleiches gilt für die Fehltage, die mit 623 AU-Tagen je 10.000 beschäftigte Mitglieder etwa auch nur halb so hoch wie noch im Juli ausfallen (1.123 AU-Tage je 10.000 Mitglieder). Die durchschnittliche Falldauer (August: 7,6 Tage je Fall, Juli: 7,4 Tage je Fall) liegt hingegen fast unverändert in den letzten Monaten bei rund einer Kalenderwoche. Bezogen auf alle AU-Fälle bzw. AU-Tage im August 2022 beträgt der Anteil der mit COVID-19 in Verbindung stehenden AU-Fällen 5,6 Prozent bzw. bei den AU-Tagen 3,8 Prozent.

Mit Blick auf die wieder steigenden Infektionszahlen im Zusammenhang mit COVID-19 sowie zusätzlich einer möglichen stark ausgeprägten Grippe- und Erkältungswelle in den kommenden Wochen, ist mit weiterhin überdurchschnittlichen Krankenständen zu rechnen. Eine direkte Überlastung des Gesundheitswesens ist allerdings nicht zu erwarten. Indes kann es aber durch hohe Krankenstände in einzelnen Bereichen – auch im Gesundheitswesen – zu temporären Personalengpässen kommen.

„Damit die Situation stabil bleibt, sollten neben der verstärkten Nutzung von Homeoffice in den kommenden Monaten, Beschäftigte bereits bei vermeintlich trivialen Erkrankungssymptomen, bei leichtem Husten oder Schnupfen, den Kontakt auf der Arbeit und im privaten Umfeld weitestgehend vermeiden und stattdessen zuhause bleiben oder im Zweifelsfall freiwillig eine Maske tragen, um so mögliche Infektionsketten gar nicht erst entstehen zu lassen“, rät Franz Knieps.

Monatlicher Krankenstand – immer aktuell und auf dem Laufenden

Bereits seit mehr als einem Jahrzehnt bieten die Betriebskrankenkassen Monat für Monat für die Öffentlichkeit sehr aktuelle und ausführliche Analysen und Kennzahlen zum Krankenstand der Beschäftigten an. Ausführliche interaktiv aufbereitete Kennzahlen sowie weitere Materialien und Informationen zum Thema finden Sie unter: https://www.bkk-dachverband.de/statistik/monatlicher-krankenstand

Für Rückfragen können Sie sich gern an Krankenstandverfahren@bkk-dv.de wenden.

BKK Dachverband e.V.

Der BKK Dachverband ist die politische Interessenvertretung von 68 Betriebskrankenkassen und vier Lan-desverbänden mit neun Millionen Versicherten.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.