"Ich bleibe zuversichtlich"

Bischof Genn zieht Bilanz der ersten Synodalversammlung

(lifePR) ( Münster/Frankfurt, )
„Es kann vielleicht mitunter noch ein ganz schwerer Weg werden, aber ich bleibe zuversichtlich.“ Das hat der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, am 2. Februar in Münster betont. Der Bischof blickte auf die erste Synodalversammlung zurück, die in den vergangenen Tagen in Frankfurt stattgefunden hatte.

Nach Ansicht von Bischof Genn zeichnete sich die Versammlung durch einen respektvollen Umgang miteinander aus. „Es gab die Bereitschaft, aufeinander zu hören und fair miteinander umzugehen - bei aller Unterschiedlichkeit der Positionen.“ Der Bischof zeigte sich überzeugt davon, „dass wir, wenn wir die Bereitschaft weiterhin aufbringen, auch bei unterschiedlichen Positionen aufeinander zu hören, einen guten Weg miteinander gehen.“ In den Diskussionen seien die unterschiedlichen Richtungen und Positionen deutlich geworden, die es in der katholischen Kirche in Deutschland gebe. „Aber gerade deswegen ist es notwendig, dass wir als Kirche zueinander finden und uns nicht gegenseitig blockieren, denn das dient der Einheit, für die wir gerade als Bischöfe verantwortlich sind“, sagte Bischof Genn.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.