Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 176657

Der Förster rockt in Jamel für Toleranz

Jamel, (lifePR) - Rock, Punk, Soul unter spätsommerlichem Abendhimmel auf der großen Waldbühne, hunderte von musikbegeisterten Menschen, junge ambitionierte Bands und gestandene Profimusiker begeistern das Publikum und alle wollen mit ihrer Anwesenheit demonstrieren, dass das Dorf Jamel bei Wismar keineswegs "in rechter Hand ist". So stellen es sich Birgit und Horst Lohmeyer, die beiden Veranstalter und Gastgeber des dreitägigen Open Air-Festivals auf ihrem Forsthof in Jamel vor.

Am Freitag, den 6. August steigt die vierte Auflage des ehrenamtlich organisierten, nichtkommerziellen Festivals "Jamel rockt den Förster". Die Festivalbesucher erwartet auf dem zwischen Wismar und Grevesmühlen, idyllisch am Waldrand gelegenen Forsthof ein langes Wochenende mit entspannter "Woodstock-Atmosphäre" und jeder Menge Livemusik von zehn Bands zwischen Alternative Rock, Heavy-Rock, Spaßpunk, Bluesrock und rockigem Soul. Der beinahe symbolische Eintrittspreis von 5 Euro pro Tag schließt einen Platz fürs eigenen Zelt mit ein.

Seit 2007 richten Horst Lohmeyer und seine Ehefrau Birgit Hölscher-Lohmeyer einmal pro Jahr den dreitägigen Musikevent auf ihrem Forsthof aus. Unter dem Motto "Rockmusik für Demokratie und Toleranz" versammeln sie Bands aus der regionalen und überregionalen Musikerszene auf der großen Waldbühne, um das in der Vergangenheit durch rechtsextreme Bewohner in Negativschlagzeilen geratene kleine Dorf wieder zu beleben.

"In diesem Jahr war die Festivalorganisation extrem spannend", sagt die Schriftstellerin Birgit Hölscher-Lohmeyer. "Bis zuletzt war nicht klar, ob das Festival über die Bühne gehen kann, denn es fehlen uns erhebliche Fördermittel. Glücklicherweise haben alle Musiker auf ihre Gage verzichtet, sonst hätten wir das Festival dieses Jahr ausfallen lassen müssen." "Erst vor zwei Wochen bekamen wir die Zusage für die Grundfinanzierung vom Fonds Soziokultur", ergänzt ihr Mann, der Musiker Horst Lohmeyer. "Dennoch sind wir für jede noch so kleine Spende dankbar. Auch wenn Sie selbst kein Rockmusikfan sind", rufen die Lohmeyers auf, "freuen wir uns, wenn Sie unsere Initiative unterstützen. Sei es mit Geld- oder Sachspenden (wie z. B. Lebensmitteln für das Catering)

Live Open Air-Musikfestival
Jamel rockt den Förster 2010
Am 6. - 8. 8. 2010 auf dem Forsthof Jamel, Forststraße 13, 23968 Jamel (bei Gressow an der B105)

Eintritt: 5,- €/Tag (inkl. Zeltplatz), im Vorverkauf (bei Music& More, Dankwartstr. 13, 23966 Wismar) 4,50 €, Kinder bis Gitarrenmaß: Eintritt frei
Einlass: 16:00
Bühnenprogramm: ab 18:00
Programm Freitag: DEADSTARS (Rostock), Kyuchu (Rostock), pennydreadful (Hamburg), Looks That Kill (Meckl.), Stiff La Wolf & Band (NWM)
Programm Samstag: halo (Ribnitz-Damgarten), Distordia (Wismar), DigWah (Güstrow), Etepetete (Lüblow/Berlin), A.d.e.L. (Hamburg)
Sonntag: Chill out mit DJ K

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

»Alle anderen Helden«

, Musik, Oper Leipzig

Unter dem Titel »Alle anderen Helden« präsentiert der Musikalische Jugendtheaterclub an der Musikalischen Komödie am Freitag, 22. Juni, 19:30...

Deutschland macht Musik - spiel mit!

, Musik, Society of Music Merchants SOMM e.V

Unterstützt wird die Initiative am 16. Juni 2018 von Angelo Kelly, Rolf Zuckowski, Gregor Meyle, Helmut Zerlett und Tom Gaebel als prominente...

THE WORLD FAMOUS GLENN MILLER ORCHESTRA am 15. September

, Musik, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

THE WORLD FAMOUS GLENN MILLER ORCHESTRA DIRECTED BY WIL SALDEN – THE LICENSED ORCHESTRA FOR EUROPE Bad Harzburg. Mit dem neuen Programm „Jukebox...

Disclaimer