Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542801

Was essen wir in 10 oder 20 Jahren?

4. Deutsch-Schweizer Bürgerforum "Lebensmittel von morgen" zeigt Innovationen

Konstanz, (lifePR) - Neue Produkte sowie Forschungsergebnisse zur gesundheitsfördernden Ernährung stellt das 4. grenzüberschreitende Bürgerforum "Lebensmittel von morgen" am 25. Juni 2015 im Dreispitz Kulturzentrum in Kreuzlingen vor. Wissenschaftler und Unternehmen geben hautnah Einblicke in die Ernährung der Zukunft. Austeller präsentieren ihre Produkte und kleine Kostproben. In diesem Jahr wird unter anderem die Frage erörtert, ob Lebensmittelverpackungen unsere Gesundheit gefährden können.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Fettleibigkeit - diese vermehrt auftretenden "Volkskrankheiten" werden auf eine falsche oder ungesunde Ernährung zurückgeführt. Wissenschaft und Industrie arbeiten deshalb intensiv an Nahrungsmitteln mit einem gesundheitlichen Mehrwert. Auf Einladung der Netzwerke BioLAGO, Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft sowie Bioaktive Pflanzliche Lebensmittel informieren Forscher und Unternehmen durch Vorträge und eine Ausstellung zur gesunden Ernährung. Sibille Bernert vom Unternehmen FB Food stellt vor, wie Backwaren durch den Einsatz von Reiskleie das Immunsystem unterstützen. Markus Egert berichtet über seine Arbeit an der Hochschule Furtwangen. Der Professor untersucht schwerverdauliche Kohlehydrate, die als Therapeutika bei Darmerkrankungen dienen können. Ruben Illi, Chefkoch am Ekkharthof bei Kreuzlingen gibt Tipps, was man von der modernen Gastronomie lernen kann.

Lebensmittel mit Gesundheitsversprechen: Migros und Forscher geben Auskunft

Höhepunkt ist eine Podiumsdiskussion zum Thema "Gesunde Lebensmittel - Was wird versprochen und was wirklich gehalten?". Gäste sind Annina Erb, Leiterin für Ernährung und Gesundheit beim Migros-Genossenschafts-Bund sowie Stephan Barth vom Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, dem Max Rubner-Institut in Karlsruhe. Peggy Schuhmann vom Prüflabor Swiss Quality Testing Services klärt auf, ob Lebensmittelverspackung eine Gesundheitsgefahr darstellen kann. Mitveranstalter sind das Steinbeis-Europa-Zentrum sowie das Enterprise Europe Network. Massgeblich unterstützt wird die Veranstaltung durch die Stadt Kreuzlingen, das Amt für Schulen Bildung & Wissenschaft der Stadt Konstanz, den Landkreis Konstanz sowie das Thurgauer Amt für Wirtschaft und Arbeit. Weiterer Partner ist die Mosterei Möhl AG. Mehr Infos zum Programm unter: http://www.biolago.org oder www.ernaehrungswirtschaft.ch. Die Teilnahme ist kostenlos und nur nach Anmeldung möglich.

Veranstaltungseckdaten / Anmeldung
Termin: Donnerstag, 25. Juni 2015, 17.30 - 20.15 Uhr
Ort: Dreispitz Kulturzentrum, Pestalozzistrasse 17, 8280 Kreuzlingen,
Anmeldung (erforderlich) per E-Mail an anmeldung@biolago.org oder info@ernaehrungswirtschaft.ch , telefonisch unter +49 (0)7531 284 2722 oder +41 (0)71 626 05 15.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Duisburger Beispiel 2017 für Borderline-Projekte

, Gesundheit & Medizin, NOVITAS BKK

Es gibt Erkrankungen, über die redet man nicht gern. Umso wichtiger ist dann, dass andere es tun. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister...

Biologische Arzneimittel: Mehr Therapiechancen für Patienten

, Gesundheit & Medizin, QuintilesIMS

Der Umsatz mit biotechnologisch hergestellten Medikamenten ist in den letzten zehn Jahren sowohl weltweit als auch in Deutschland etwa doppelt...

"Muss man sich wegen einer Zahnimplantation Sorgen machen?"

, Gesundheit & Medizin, Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH

Ein Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, auf dem eine Krone, Brücke oder Prothese befestigt werden kann, sollte der eigene Zahn verloren...

Disclaimer