Käfer und Schmetterlinge molekularbiologisch untersucht

Kolloquium an der LUFA Speyer

(lifePR) ( Kaiserslautern, )
Am Mittwoch, 5. Mai, referiert Dr. Wolfgang Wagner vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg in Karlsruhe um 15.15 Uhr an der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer, Obere Langgasse 40, über "Möglichkeiten und Grenzen molekularbiologischer Untersuchungen bei taxonomischen Bestimmungen am Beispiel des Maiszünslers und des Maikäfers". Am Kaiserstuhl treten seit einigen Jahren Maiszünslerpopulationen auf, die sich zweimal jährlich statt wie üblich lediglich einmal im Jahr vermehren. Es stellt sich die Frage, ob diese Schmetterlinge Vertreter einer neuen Rasse sind. Maikäfer, die ebenfalls am Kaiserstuhl vorkommen und die bezüglich ihrer Form zwischen Feld- und Waldmaikäfern stehen, könnten eine Kreuzung beider Arten sein. Beide Fälle hätten Auswirkung auf die Bekämpfungsstrategie. Der Referent erläutert, wie genetische Untersuchungen hierbei Antworten geben können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.