Donnerstag, 19. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687953

Brettsperrholz neu definiert - best wood SCHNEIDER® geht mit CLT-Fertigung neue Wege

Eberhardzell, (lifePR) - best wood SCHNEIDER im süddeutschen Eberhardzell investiert kräftig: Nachdem 2016 eine neue Fertigungslinie für BSH-Deckenelemente in Betrieb genommen wurde, startete im November 2017 die Produktion für Brettsperrholzelemente.

Das Besondere der hochwertigen best wood CLT-Elemente ist die Flankenverleimung der Längs- und Querlagen. Die Einzellamellen werden zunächst zu massiven Einschichtplatten verleimt, welche anschließend nochmals kalibriert werden. So sorgen sie für beste statische Werte und höchste Qualität. Der formaldehydfreie PU-Klebstoff trägt zu einer hervorragenden Ökobilanz der Massivholzelemente bei.

Technisch werden die drei-, fünf- und siebenschichtigen Massivholzelemente mit Längen bis 15 Meter, Dicken von 60 bis 280 Millimeter und 0,90 bis 1,20 Meter Breite allen konstruktiven und architektonischen Anforderungen gerecht und können als Dach-, Decken- und Wandelemente eingesetzt werden.

Computergesteuerte Vorfertigung spart Arbeitszeit

Bereits mit der Fertigstellung der BSH-Linie konnte best wood SCHNEIDER® die Deckenproduktion an eine CNC-Abbundanlage anbinden. Dasselbe gilt nun auch für die best wood CLT Elemente. Millimetergenaue Installationsebenen, Ausschnitte für Treppen oder Kabel- und Leitungsschächte sind kein Problem. Fertig kommissioniert und just in time auf die Baustelle geliefert bietet best wood SCHNEIDER® dem Holzbau so ökologische, vorgefertigte Konstruktionselemente höchster Klasse und Präzision.

Prozesse am Bau zu Ende gedacht – veredelte Oberflächen für einzigartige Optik

An Ideen fehlt es dem schwäbischen Unternehmer Ferdinand Schneider nicht: „Unser Ziel ist es, einfache Lösungen für den Verarbeiter zu finden, denn seine Effizienz definiert unseren Erfolg.“ Mit diesem Ziel entstand eine Veredelungsanlage für geschliffene und sägeraue Oberflächen plus optionalem mineralischen Farbauftrag der renommierten Fa. KEIMFARBEN. Dazu werden die Brettsperrholzelemente mit Silikatfarben in acht aufeinander abgestimmten Farben lasiert. Vier Grau- und Weißtöne eignen sich für puristisch anmutende Räume; Graublau, Mintgrün, Lachsrot und Sandgelb setzen farbig-frische Akzente. Der maschinelle Farbauftrag gewährleistet eine gleichmäßige Oberfläche. Das fertige Element wird mit einer Schutzfolie versehen. Diese übersteht mindestens drei Monate auf der Baustelle. Am Ende aller groben Arbeiten wird sie einfach abgezogen und bringt die edlen Oberflächen unbeschadet zum Vorschein.

Die verwendeten Silikatlasuren von KEIMFARBEN zeichnen sich durch eine matte Optik und absolute UV-Stabilität aus. Die Lasur ist dauerhaft atmungsaktiv und trägt zu einem feuchteregulierenden Raumklima bei. Sowohl die Massivholzdecken als auch die Lasur sind ökologisch und besonders nachhaltig. Die Untersicht der Deckenelemente ist jeweils in sägerauer oder geschliffener Optik erhältlich. Zusätzlich sind auf Anfrage alle Sonderfarben nach RAL/NCS lieferbar.

www.schneider-holz.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ostbayerns Unternehmer fordern mehr Investitionen in Digitalisierung und grenzüberschreitende Infrastruktur

, Bauen & Wohnen, NewsWork AG

Jahresempfang der ostbayerischen Wirtschaft: Diskussionen über drohende Handelskriege bereiten der Exportregion Ostbayern Kopfzerbrechen / Wirtschaft...

Rundum-Sorglos-Paket beim Hausbau - Ist das überhaupt möglich?

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Viele Familien träumen davon: das eigene Massivhaus mit Garten. Die meisten haben wenig Erfahrung mit dem Hausbau und wünschen sich ein Rundum-Sorglos-Paket...

Hotel Whitman am Plöner See eröffnet

, Bauen & Wohnen, Hotel Whitman

Die eigenen Batterien aufladen, sich von ungesunden Ernährungsweisen trennen, zur Ruhe kommen. Angesichts des hektischen Lebensstils unserer...

Disclaimer