Berliner Best Western Hotels und Zentrale spenden für Kältehilfe

(lifePR) ( Berlin/Eschborn, )
Vier Berliner Best Western Hotels sowie die Servicezentrale der BWH Hotel Group haben für den guten Zweck gespendet: Die Winterunterkunft der Kältehilfe in Berlin-Prenzlauer Berg erhielt Sachspenden für die Ausstattung von Küche und Bädern , für die es in den Best Western Hotels keine Verwendung mehr im täglichen Betrieb gab. Weiterhin haben die Hotelmitarbeiter sowie die Mitarbeiter der BWH Hotel Group in Eschborn bei Frankfurt warme Kleidung für Menschen ohne Obdach gespendet, die in dem Winterquartier unterkommen.
 
Ob Teller, Töpfe oder warme Pullover: Vier Berliner Best Western Hotels haben ihren Bestand nach Sachspenden für eine Winter-Notunterkunft der Kältehilfe Berlin durchsucht und helfen mit Ausrangiertem zahlreichen Frauen und Männern, die ohne Obdach in der Hauptstadt leben. Jedes Jahr aufs Neue müssen die Notunterkünfte für den Winter wieder bestückt werden. Streetworker Guido Fahrendholz koordiniert bereits zum zweiten Mal den Aufbau einer Unterkunft der Berliner GEWEBO pro gGmbH im Verbund mit der Diakonie. Weil es vor allem in Küche und Speisesaal noch an Ausstattung fehlte, fragte er an, ob die Hotels bereit seien, ausrangiertes Geschirr beizusteuern. Das Engagement in den Häusern war groß – an der Spendenaktion beteiligten sich das Best Western Hotel Kantstrasse Berlin, das Best Western Hotel am Spittelmarkt sowie das Best Western Hotel Berlin-Mitte. So kamen in kurzer Zeit zahlreiche Teller und Suppenteller, Schneidebretter, Gläser, Tassen sowie Handtücher aus dem Bestand der Hotels zusammen. „Die Mitarbeiter des Best Western Hotel Kantstrasse Berlin haben außerdem fleißig ihre Kleiderschränke sortiert. Dabei sind etliche Kisten und Tüten Wintersachen für die Kältehilfe Berlin zusammengekommen. Des Weiteren haben wir Geschirr, Töpfe, einen Allesschneider sowie Schneidebretter und jede Menge Handtücher übergeben“, erzählt Jacqueline Kromer, Hoteldirektorin im Best Western Hotel Kantstrasse Berlin.
 
In der Notunterkunft können bis zu 100 Frauen und Männer, die im Winter ohne Obdach sind, die Nacht verbringen. Sie haben dort die Möglichkeit zu duschen, erhalten ein warmes Abendessen und Frühstück sowie eine Übernachtungsmöglichkeit. „Wir freuen uns sehr, dass unser Spendenaufruf bei den Best Western Hoteliers und ihren Mitarbeitern auf so große Resonanz gestoßen ist“, freut sich Koordinator Guido Fahrendholz von der GEWEBO-Kältehilfe. „Wir können die Sachen nun über den Winter für unsere Notunterkunft nutzen. Im Frühjahr 2020 übergeben wir sie dann an ganzjährige Einrichtungen für Menschen ohne Obdach, denn Bedarf besteht hier immer“, erklärt er weiter.
 
Auch die Mitarbeiter der Servicezentrale der BWH Hotel Group in Eschborn bei Frankfurt, der die Best Western Hotels & Resorts angehören, haben gespendet: Über 20 große Taschen mit Winterkleidung sind zusammengekommen. Die Spenden wurden aufgeteilt und an die Kältehilfe in Berlin sowie das Diakonische Werk der Städte Frankfurt am Main und Offenbach übergeben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.