Mittwoch, 21. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 560181

Arbeitgeberpräsident Kramer: Streiks der Flugbegleiter unverhältnismäßig

Berlin, (lifePR) - Zu den Streiks der Flugbegleiterorganisation UFO erklärt Arbeitgeberpräsident Kramer:

Der Arbeitskampf von UFO ist unverhältnismäßig. Ich fordere die Flugbegleiterorganisation auf, den Streik sofort zu beenden und an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Ein so langer Streik schädigt massiv das eigene Unternehmen, die gesamte deutsche Wirtschaft und belastet in erheblicher Weise die Kunden. Offenbar will die Gewerkschaft mit ihrem Streik Einfluss auf das unternehmerische Konzept der Lufthansa nehmen. Das wäre von Koalitionsfreiheit und Tarifautonomie nicht gedeckt.

Die Lufthansa steht vor großen internationalen Herausforderungen. Ebenso wie beim Streik der Piloten geht es bei der Arbeitsniederlegung der Flugbegleiter im Kern nicht um tariflich regelbare Ziele. Erneut steht faktisch das Unternehmenskonzept im Fokus der Auseinandersetzung. Ein solcher Streik gegen eine Unternehmerentscheidung ist unzulässig.
 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ostbayern: Handwerk hat bei Jugendlichen weiter goldenen Boden

, Bildung & Karriere, NewsWork AG

Acht Prozent der neuen Lehrlinge in Ostbayerns Handwerksbetrieben haben Abitur. Das ostbayerische Handwerk trotzt dem demographischen Wandel...

"Deutschland-Quiz mit Gewinnspiel auf politische-bildung.de"

, Bildung & Karriere, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Wer weiß Bescheid über unsere 16 Bundesländer? Die Landeszentralen für politische Bildung haben ein gemeinsames großes Deutschland-Quiz ausgeschrieben....

Mit Qualität die Kundenzufriedenheit steigern

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Qualitätssicherung heißt Kundenzufriedenheit steigern. Und wer möchte nicht zufriedene Kunde haben. Auch auf diesem Gebiet bringt die digitale...

Disclaimer