Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 300470

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Neuausrichtung der Pflege verfehlt, stattdessen Mehrbelastungen für Beitragszahler

Berlin, (lifePR) - Zum für Mittwoch geplanten Kabinettsbeschluss zum Pflege-Neuausrichtungsgesetz erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:

Die geplante Neuausrichtung der Pflegeversicherung ist verfehlt. Stattdessen werden dauerhafte Mehrbelastungen für die Beitragszahler geschaffen. Die Beitragssatzanhebung entspricht in den nächsten drei Jahren jeweils gut 1,2 Milliarden Euro und erhöht damit auch die Arbeitskosten.

Ich habe Verständnis für die notwendigen Leistungsausweitungen für Demenzkranke. Diese neuen Leistungen müssen jedoch solide und nachhaltig gegenfinanziert sein, sonst verschärfen sie die ohnehin zu erwartenden Finanzierungsprobleme.

Es ist unverantwortlich, neue Leistungen der Pflegekassen einzuführen, wenn noch nicht einmal die Finanzierung des heutigen gesetzlichen Leistungskatalogs dauerhaft gesichert ist. Die Bundesregierung räumt selbst ein, dass mit "der Anhebung des Beitragssatzes um 0,1 Prozentpunkte die Leistungsausweitungen nur bis Ende 2015 finanziert werden können". Damit ist die nächste Pflegereform schon jetzt vorprogrammiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ausbildung zum Industriekaufmann / -frau

, Bildung & Karriere, ASMETEC GmbH

Asmetec überzeugt bereits seit 10 Jahren mit Fachkompetenz in den Bereichen LED-Lichttechnik, Reinraum- und ESD-Produkten, Messtechnik, UV-Filter...

"Bildungsberatung und Kompetenzentwicklung": Praxisbegleitende Weiterbildung startet im März 2018

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Am 8. März 2018 startet das berufsbegleitende und praxisbezogene Zertifikatstudium "Bildungsberatung und Kompetenzentwicklung­" für Beraterinnen...

Zertifikatskurs "Sozialpsychiatrische Fachkraft in der Arbeit mit Familien" startet im Februar

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Am 12. Februar 2018 startet in Kooperation mit der Fachhochschule Münster und dem Studiengang Soziale Arbeit an der Hochschule Bremen die einjährige,...

Disclaimer