Freitag, 22. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687374

Deutlich mehr Bioabfälle in Bayern gesammelt

Landesamt für Umwelt veröffentlicht Abfallbilanz 2016

Augsburg, (lifePR) - Nach der neuen Abfallbilanz 2016 konnte die Sammlung von Bioabfällen (Grüngut und Abfälle aus der Biotonne, insbesondere Küchenabfälle) in Bayern deutlich um 6,3 Prozent auf 1,98 Mio. Tonnen bzw. 154,4 kg pro Einwohner gesteigert werden. Claus Kumutat, Präsident des Bayerischen Landesamts für Umwelt: „Bioabfälle sind für die Kommunen ein wichtiger Beitrag zur regenerativen Energieversorgung. Der erzeugte Kompost hilft außerdem, die Torfvorkommen zu schonen. Wichtig ist vor allem, dass der Bioabfall ohne Fremdstoffe, wie beispielsweise Plastiktüten, in die Tonne kommt.“ Die Gesamtabfallmenge, also alle stofflich, biologisch und energetisch verwerteten Abfälle, ist von 475,0 kg auf 487,2 kg pro Einwohner leicht angestiegen. Da jedoch auch die Menge der erfassten Wertstoffe zunahm, hat sich die Verwertungsquote gegenüber dem Vorjahr auf 66,9 Prozent leicht verbessert. 

Über das Sammelsystem der grauen Tonne wurden in Bayern 2016 insgesamt 1,86 Mio. Tonnen Haus- und Geschäftsmüll als Restabfall erfasst. Die einwohner­bezogene Menge ist damit geringfügig von 145,2 kg in 2015 auf 144,5 kg in 2016 gesunken.

Im Bilanzjahr wurden in Bayern insgesamt 267.462 Tonnen Leichtverpackungen (Verkaufsverpackungen) erfasst. Die Sammelmenge stieg damit um 2,3 Prozent und erreichte 20,8 kg pro Einwohner und Jahr.

Die Abfallbilanz 2016 kann kostenlos bestellt werden unter:
http://www.bestellen.bayern.de/shoplink/lfu_abfall_00242.htm.

Regionalisierte Daten zur Abfallbilanz 2016 werden Ende Januar 2018 im Internet unter www.abfallbilanz.bayern.de veröffentlicht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Weg vom Tablet - rein in den Wald"

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat am heutigen Donnerstag den neuen Waldbeauftragten des Bundesministeriums...

Katastrophenschutz übte Großszenario Waldbrand

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Ein Waldbrandszenario besonderer Größenordnung hielt vergangenen Samstag rund 820 Einsatzkräfte aus Katastrophenschutz, Feuerwehr, Polizei, THW,...

Artenschutz aus Jägerhand - BJV-Naturschutzpreis 2018

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

BJV ehrt  außergewöhnliches Engagement für Natur- und Artenschutz Prominen­te Unterstützung: Bayerns Umweltminister Dr. Marcel Huber übernimmt...

Disclaimer