Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 664744

"Rundschau" bekommt neues Nachrichtenstudio

Virtuelle Technik und Echtzeit-Grafiksystem machen die Sendungen noch moderner

München, (lifePR) - Die “Rundschau“, das Nachrichten-Flaggschiff des BR, sendet künftig aus einem neuen Studio. Dieses wurde in den vergangenen Monaten technisch umgebaut und präsentiert sich nun hochmodern: Ab dem 7. August kommen die “Rundschau“-Sendungen hochauflösend aus einer HD-Regie, dann sind auch virtuelle Technik, Automation, Kamera-Roboter und ein neues Echtzeit-Grafiksystem im Einsatz.

Entstanden ist das moderne Nachrichtenstudio in gemeinsamer Arbeit von Redaktion und Produktionstechnik des BR. Am Vormittag präsentierten es BR-Informationsdirektor Thomas Hinrichs, Produktions- und Technik-Direktorin Prof. Birgit Spanner-Ulmer, Chefredakteur Christian Nitsche und Rundschau-Leiterin Anja Miller bei einem Rundgang der Presse.

BR-Informationsdirektor Thomas Hinrichs: “Das wird die stärkste Rundschau, die es je gab: Doppelte Sendezeit, ausgebautes Korrespondentennetz in Bayern, engste Zusammenarbeit mit den Fachredaktionen, erfahrene Moderatoren, alles in einem hochmodernen, nagelneuen Studio. In diesen 30 Minuten können wir die geballte journalistische Kraft des Bayerischen Rundfunks auf den Sender bringen.“

Produktions- und Technik-Direktorin Prof. Birgit Spanner-Ulmer: "Mit der neu gestalteten Rundschau gelingt uns ein optisch sehr ansprechendes und technisch hoch anspruchsvolles, innovatives Format in bester Video- und Tonqualität, das unsere Zuschauer hoffentlich begeistern wird. Ein Echtzeit-Grafiksystem sowie Kamera-Roboter, die teilautomatisiert ihre Position anfahren, sind erstmalig im BR im Einsatz. Die neue Arbeitsteilung ermöglicht eine smarte und trimediale Zusammenarbeit zwischen Produktion, Technik und Redaktionen und ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft des BR."

“Die wichtigsten Themen aus und für Bayern“ – dieses Motto bleibt der Markenkern der neuen Rundschau. Internationale und bundesweite Themen sind weiterhin wichtiger Bestandteil der Sendung, werden aber verstärkt mit Blick auf ihre Bedeutung für die bayerischen Zuschauer beleuchtet. “Nah dran sein“ ist die Devise der Reporterinnen und Reporter, die in der Region unterwegs sind und von dort berichten. Fachwissen und regionale Kompetenz zeichnen die Sendung ebenso aus wie die Vertiefung von Wissen mittels Grafiken, Erklärstücken und Faktenchecks, Gesprächspartnern aus den BR-Fachredaktionen sowie aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Sport.

Übersicht über die BR-Berichterstattung zur Bundestagswahl

  Bei dem Pressetermin im neuen Rundschau-Studio präsentierten Informationsdirektor Thomas Hinrichs und Chefredakteur Christian Nitsche auch die aktuellen Pläne für die BR-Berichterstattung zur Bundestagswahl. Diese ist im Spätsommer Schwerpunkt in den BR-Programmen. Hier eine Auswahl:

Bereits im Vorfeld der Wahl gibt es eine Reihe von Sondersendungen im BR Fernsehen. Der BR beteiligt sich außerdem an Sondersendungen im Ersten. Zusammen mit anderen Landesrundfunkanstalten bringt er die beiden Check-Formate "Überzeugt uns! Der Politikercheck" (21.08., 23.00 Uhr, Moderation: Ingo Zamperoni, Ronja von Rönne und Richard Gutjahr für Facebook live) und "Der ARD-Wahlcheck" (28.08., 20.15 Uhr, Moderation: Christian Nitsche und Claudia Schick) ins Erste – jeweils mit intensiver Social Media-Begleitung vorab und live. Vor, während und nach der TV-Sendung "Überzeugt uns!" streamt Richard Gutjahr mit Gästen live Stimmungen und Reaktionen aus dem Netz und diskutiert über die Aussagen der Politiker.

B5 aktuell, das Informationsprogramm des Bayerischen Rundfunks, überträgt das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz am 3. September, um 20.15 Uhr live im Radio und ordnet es im Nachgang sowie am Folgetag für die Hörer ein.

PULS, das junge Programm des BR, beteiligt sich Anfang September am Kanzlercheck der jungen ARD-Wellen und schickt einen Reporter durch die Republik, um die Wahlstimmung junger Menschen zu ergründen.

Am 4. September um 20.15 Uhr moderieren die beiden Chefredakteure Sonia Mikich (WDR) und Christian Nitsche (BR) den TV-Fünfkampf. Wie positionieren sich die Oppositionsparteien, die CSU und die Parteien, denen sehr gute Chancen zum Einzug in den Bundestag vorhergesagt werden? Die BR-Reportage "Die Wahl und das Netz" beschließt den Info-Abend im Ersten um 23.00 Uhr.

Im BR Fernsehen wird am 30. August das Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz analysiert. Das Politikmagazin Kontrovers berichtet in einer 45-minütigen Story über den "Kampf ums Kanzleramt". Eine Woche später, am 6. September, stellen sich in Kontrovers um 20.15 Uhr Spitzenpolitiker von CSU, SPD, Die Linke, Grüne, FDP und AfD zu den wichtigsten Themen der Wahl den Fragen von Ursula Heller und Andreas Bachmann. In der 90-minütigen Sendung “Vor der Entscheidung – Die Kontrovers-Wahlarena“ gibt es mit dem BayernTrend von Infratest Dimap auch eine aktuelle Umfrage zur Wahl.

Am 13. September stellen sich in “Jetzt red i“ um 20.15 Uhr bayerische Spitzenpolitiker den Fragen von Wählerinnen und Wählern, und schließlich stehen am 20. September um 20.15 Uhr in der "Münchner Runde" Spitzenkandidaten vier Tage vor der Wahl BR-Chefredakteur Christian Nitsche in einem letzten Schlagabtausch Rede und Antwort.

Am Wahlsonntag, 24. September, stehen die großen Sondersendungen im BR Fernsehen (ab 17.30 Uhr) und ab 18.00 Uhr in Bayern 1, Bayern 3 und B5 aktuell auf dem Programm. In diesen mehrstündigen Sendungen gibt es um 18.00 Uhr neben der Deutschland-Prognose auch exklusiv für den BR eine Prognose zum Wahlausgang in Bayern. Zwischen 20.00 und 21.00 Uhr wird in der B5 aktuell-Wahlsendung das Ergebnis mit Hörerinnen und Hörern diskutiert.

Das Nachrichtenangebot BR24 bietet unter br.de/bundestagswahl eine zentrale Wahlplattform an – mit aktuellen Umfragen, Analysen der Wahlprogramme, Porträts der Parteien sowie Webspecials. Am Wahlabend selbst gibt es dann Prognosen, Hochrechnungen, Analysen und Ergebnisse, dazu einen Live-Stream und einen Live-Blog. BR24 präsentiert außerdem die in den bayerischen Wahlkreisen gewählten Direktkandidaten.

Auf BR Text, dem Videotext des Bayerischen Rundfunks, stehen bereits ab dem 16. September auf den Seiten 800 ff. Informationen rund um die Wahl zur Verfügung. Am Wahlsonntag bietet BR Text ab 18.00 Uhr einen kompakten und schnellen Überblick über aktuelle Zahlen und Reaktionen. Unmittelbar nach Auszählung der Stimmen sind auf den Seiten 824 ff. die Ergebnisse aller 46 Wahlkreise, der sieben Regierungsbezirke und der größten bayerischen Städte zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eine Liebe auf dem Lande, Eisengießer und Lokomotiven, Licht und Musik und ein Gleismädchen – Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Eines der ältesten Themen der Literatur ist eines der ältesten Themen der Menschen – die Liebe. Es mag wohl keine Zeit und keine mitunter noch...

Hybrid-Superyacht von Dynamiq und Studio F. A. Porsche feiert Weltpremiere

, Medien & Kommunikation, Kruger Media Brand Communication

Yachtbauer Dynamiq und Designunternehmen Studio F. A. Porsche zeigen erstmals GTT 115 Superyacht auf der Monaco Yacht Show vom 27.- 30.09.2017 Innen-...

Zur Kombination mit breiten Tastaturen: Die RollerMouse Pro3 Plus

, Medien & Kommunikation, ERGOTRADING GmbH

Immer wieder gleiche Mausbewegungen – das ist nicht nur ermüdend, sondern belastet Arm, Schultern und Nacken auf Dauer sehr. Insbesondere, wenn...

Disclaimer