Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549512

"Rote Rosen": Die Liebe blüht in vielen Variationen

Charlotte Bohning übernimmt mehrwöchige Episodenrolle in der ARD-Telenovela

(lifePR) (München, ) Als Isabelle Münzberg (Charlotte Bohning) in der ARD-Telenovela "Rote Rosen" nach Lüneburg kommt, um für den Vorsitz der ehrwürdigen Hotelvereinigung der "Ancient listed Hotels" zu kandidieren, sind alle überrascht. Isabelle hat als Hotelierstochter, anders als ihre Mutter Constanze (Karen Friesicke), keinen Standesdünkel, weiß aber als elegante junge Frau in den Dreißigern sehr wohl, sich auf dem Parkett der gehobenen Gesellschaft zu bewegen. Isabelle, die ein Faible für klassische Hosenanzüge hat, war stets von Luxus umgeben. Vom Hochmut ihrer Mutter, die schon seit Jahren auf eine Verlobung ihrer Tochter "in den besten Kreisen" wartet, hat Isabelle nichts geerbt. Isabelle hat sich bei ihrer Hotelfach-Ausbildung lieber in der Welt umgesehen und die eine oder andere Affäre mit Männern gehabt. Doch sind die insgesamt für sie wenig befriedigend verlaufen. Gemeinsam tanzen gehen, reisen, relaxen - all das gefiel Isabelle. Doch was an der Liebe und an Sex so besonders sein soll, blieb ihr ein Rätsel. Erst als sie sich in Eliane (Samantha Viana) verliebt, ändert sich das...

Charlotte Bohning übernimmt in den "Roten Rosen" eine mehrwöchige Episodenrolle und ist in Folge 2056 - voraussichtlich am Mittwoch, 7. Oktober 2015, im Ersten - erstmals als Isabelle Münzberg zu sehen.

Auch andere beschäftigt in der ARD-Telenovela aktuell das Thema Liebe. Die einen proben eine "moderne Lösung": Henri (Cecil von Renner) liebt Edda (Leonie Landa), Theo (Frederic Böhle) ebenso - und Edda liebt beide. Also kommen sie überein, die Liebe zu dritt auszuprobieren. Edda genießt die Küsse ihrer Jungs - und die versuchen, sich gegenseitig zu übertrumpfen. Im Wettstreit um die Gunst der Liebsten geht jedoch schnell die Romantik flöten. Ein anderer versucht es old school: Gunter Flickenschild (Hermann Toelcke) genießt die Romanze mit Analena da Silva (Barbara Maria Messner), Elianes Mutter aus Brasilien. Endlich neue, große Gefühle! Auch wenn sie auf Dauer für den Hotelier des 'Drei Könige' etwas anstrengend sind.

Charlotte Bohning ist dem Fernsehzuschauer seit vielen Jahren aus einer ganzen Reihe von Rollen bekannt, seit sie 1999 in der Serie "Lukas" debütierte. Es folgten nach Episodenrollen in "Großstadtrevier", "SOKO Köln", "SOKO Leipzig", "Ein Fall für zwei" die mehrjährige Hauptrolle in der Serie "Unter Brüdern", die Rolle der Krankenschwester Ela in "Nikola" und der Hannah in "Angie". Anschließend war sie vermehrt in Fernsehfilmen zu sehen, u.a. in der Reihe "Der Kapitän: Packeis", im ARD-Film "Mensch Mama!", in der Komödie "Holger sacht nix" und der Dokumentation "An einem Tag in Duisburg". In der Krimiverfilmung "Tiefe Wunden" spielte sie ebenso mit wie in "Tatort"-Episoden aus Münster und Stuttgart sowie im Thriller "Lösegeld", der 2013 für den Grimme-Preis nominiert wurde. Parallel drehte Charlotte Bohning u.a. für die Serien "Der kleine Mönch", "Danni Lowinski", "SOKO Wismar", "Der letzte Bulle", "Herzensbrecher" und für die AR D-Serie "Heiter bis tödlich - Koslowski & Haferkamp". Am 13. September ist sie auch im "Tatort: Hinter dem Spiegel" (HR) im Ersten zu sehen.

"Rote Rosen" ist eine Produktion der Studio Hamburg Serienwerft im Auftrag der ARD für Das Erste. Produzent ist Emmo Lempert. Die Redaktion haben Iris Kannenberg und Ulrike Zeidler (beide NDR).
"Rote Rosen", montags bis freitags um 14.10 Uhr im Ersten

Im Internet unter www.DasErste.de/roterosen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Roadshow der Diakonie macht am 31. Mai 2017 an der Maria-Merian-Schule in Waiblingen Station

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 31. Mai 2017 an der Maria-Merian-Schule in Waiblingen Station. Mitarbeitende der Diakonie in Württemberg...

Friedensgottesdienste beim Evangelischen Kirchentag

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Während des Deutschen Evangelischen Kirchentags fanden in Berlin auch drei Friedensgottesdienst­e statt. Den Gottesdienst in der Zionskirche...

Mit Einsatz für die Menschenwürde dem Rechtspopulismus entgegentreten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Christen müssen dem zunehmenden Rechtspopulismus entgegentreten, indem sie sich, dem biblischen Menschenbild entsprechend, für die Achtung der...

Disclaimer