Bayerisches Handwerk weiter mit Plus bei Lehrverträgen

Dr. Haber: "Anstieg alles andere als selbstverständlich"

(lifePR) ( München, )
Die positive Entwicklung bei den Lehrverträgen im bayerischen Handwerk hat auch einen Monat nach Beginn des Ausbildungsjahres weiter Bestand: Zum 30. September lagen den bayerischen Handwerkskammern 26.839 neue Ausbildungsverträge vor – das sind 3,1 Prozent bzw. 805 mehr im Vergleich zum Vorjahr. „Der Anstieg ist in Zeiten des Runs auf die Hochschulen alles andere als selbstverständlich. Doch wie die Zahlen belegen, stellt eine Berufsausbildung für viele Jugendliche eine sinnvolle und erfolgversprechende Alternative zum Studium dar“, betont Dr. Georg Haber, Vizepräsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT).

Auch nach Beginn des Ausbildungsjahres bemühen sich Handwerkskammern, Innungen und Verbände weiterhin, junge Leute für eine Lehre zu gewinnen. Haber: „Auch wenn wir nicht jeden freien Ausbildungsplatz besetzen werden können, stehen die Chancen gut, das Jahr mit einem Plus zu beenden.“ 2015 blieben in bayerischen Handwerksbetrieben ca. 5.500 Ausbildungsplätze unbesetzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.