Das Bierland Bayern: ein Sommermärchen

Grillen am Fluss, chillen am See ...

(lifePR) ( München, )
30 Grad im Schatten. Ganz Bayern paddelt auf der Altmühl, segelt auf dem Chiemsee, chillt am Isarufer oder grillt am nächsten Baggerweiher. Der Träger Weißbier ist längst in Ufernähe versenkt, beschnuppert von neugierigen Fischlein. Die sollten sich vorsehen, sonst landen sie auf dem Grill. Die Kohle glüht nämlich schon. Der Grillmeister wischt sich den Schweiß von der Stirn, angelt eine Flasche Weizen aus dem Naturkühlschrank, schenkt ein und gönnt sich einen langen Schluck. Der erste ist gegen den Durst, der zweite, dritte und vierte für den Genuss. Da kommen die Freunde, die Fahrräder bepackt mit Brotzeitkörben, im Anhänger ein Fässchen Kellerbier ...

Gute Freunde und echte Genüsse Eine Utopie für Schlaraffen? Nein, Sommer in Bayern! Wenn die gleißende Sonne die Flüsse und Seen zum Funkeln bringt, besinnt man sich im Bierland aufs Wesentliche: gute Freunde, einen Platz auf der Kiesbank und einfache, echte Genüsse. Gegrilltes, vom Steak bis zum Steckerlfisch. Einen Allgäuer Backsteinkäs, der die Stechmücken vertreibt und Freunde herzhafter Käsekunst anlockt. Eine Schüssel Obazdn, angemacht mit Zwiebeln und mit einem Schuss Bier glattgerührt. Einen Bund Radieserl, roter und weißer Presssack, säuerlich mariniert, dazu frisches, krumiges Brot. Und das Bier. Nie funkelt es schöner als in der Sommersonne, nie zischt es verlockender. In Südbayern findet man an den Grillplätzen viele Freunde vom traditionsreichen Hellen; wer's sommerlichleicht mag, mixt das untergärige Bier mit Zitronenlimo zum Radler. Und natürlich das Weißbier. Ob hell oder dunkel, als Vollbier, leicht oder alkoholfrei, Weißbier ist spritzig und steckt voller Lebenslust. Auch hier gibt es eine frische, fruchtigwürzige Mixvariante mit Zitronenlimo: den Russ'. In Franken liebt man das Kellerbier besonders, naturtrüb und ungespundet, also mit wenig Kohlensäure. So ist es besonders bekömmlich. Apropos bekömmlich. Gerade in der Sommerhitze gilt: Maß halten. Männer dürfen das wörtlich nehmen: Wer gesund ist, darf sich regelmäßig seine Maß - also einen Liter Bier - gönnen. Für Frauen ist ein halber Liter Bier pro Tag zuträglich.

Jung und Alt, ganz entspannt Und wenn die rote Sonne im bayerischen Meer versinkt, der Sonnenbrand zwickt und das Plätzchen auf den Strandkieseln langsam unbequem wird? Dann locken die lauschigen Biergärten zum Chillout unter alten Kastanien. Da treffen sie sich dann wieder, die Jungen und die Alten, die Traditionsverbundenen und die Hippen, die Zugereisten und die Urbayern: im ganz entspannten Genuss.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.