Mittwoch, 18. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 393572

Apotheker in Bayern geben Tipps für einen vitalen Start in den Frühling

Fit und gesund in den Frühling

München, (lifePR) - Gerade zu Frühlingsbeginn wird das Immunsystem durch die großen Temperaturschwankungen stark belastet. "Wer im Frühjahr seine Abwehrkräfte überfordert, fängt sich deshalb schnell auch noch im März oder April einen Schnupfen oder grippalen Infekt ein. Denn Erkältungsviren haben nur dann eine Chance, wenn sie eine geschwächte Abwehr überwinden können", sagt Dr. Volker Schmitt, Pressesprecher der Apotheker in Bayern und gibt ein paar einfache Tipps, wie jeder sein Immunsystem im Frühling auf Trab bringen kann.

1. Bewegen Sie sich so viel wie möglich an der frischen Luft

Schmitt: Joggen, Radfahren oder Spaziergänge regen den Kreislauf an und stärken das Immunsystem. Bereits 10 bis 30 Minuten Bewegung täglich helfen dem Körper stärker gegen Krankheitserreger zu werden. Außerdem hilft der Aufenthalt im Freien auch, eine Frühjahrsmüdigkeit schnell zu vertreiben, denn das Sonnenlicht unterdrückt die Produktion des Schlaf- Hormons Melatonin. Die Folge: Man schläft besser und ist tagsüber nicht mehr so müde.

2. Essen Sie viel Obst und Gemüse und trinken Sie mindestens zwei Liter Mineralwasser, Fruchtschorlen oder Kräutertees täglich.

Schmitt: Eine ausgewogene Ernährung ist die Grundvoraussetzung für die ausreichende Versorgung des Körpers mit lebenswichtigen Stoffen. In frischem Obst und Gemüse, das es jetzt wieder in großen Mengen zu kaufen gibt, sind neben Vitaminen auch andere Substanzen enthalten, die den Körper gegen Erkältungen stark machen. Besonders wichtig sind Vitamin C, aber auch die Vitamine E und A.

3. Stärken Sie Ihr Immunsystem mit Wechselduschen

Schmitt: Das Prinzip ist einfach: Durch einen kurzen Kältereiz wird der Körper unter Stress gesetzt. Er schüttet das Stresshormon Adrenalin aus, das wiederum das Immunsystem anregt. Sie sollten dazu erst drei Minuten lang warm und anschließend eine halbe Minute lang kalt duschen.

4. Sorgen Sie für ausreichend und guten Schlaf

Schmitt: Ausreichend Schlaf ist immer wichtig für die Gesundheit. Ich empfehle Ihnen deshalb, Ihr Schlafzimmer gut abzudunkeln, sonst wachen Sie zu früh auf und verpassen die letzte Tiefschlafphase.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Allogene Stammzelltransplantation bei bestimmten Lymphomen: Nutzen unklar

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Das Non-Hodgkin-Lymphom ist eine bestimmte Form von Lymphdrüsenkrebs, also eine Erkrankung des blutbildenden Systems. Sie tritt selten auf und...

Wartezeitenbarometer Physiotherapie belegt - zeitnaher Versorgungsbeginn ist eingeschränkt!

, Gesundheit & Medizin, Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e. V.

Lange Wartezeiten, fehlende Hausbesuchskapazität­en, unbesetzte Stellen und eine immer weiter steigende Arbeitsbelastung für Physiotherapeuten...

Das Klinikum Karlsruhe macht sich stark für mehr Ärztinnen in Führungspositionen

, Gesundheit & Medizin, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

Schon seit Jahren absolvieren in Deutschland mehr Frauen als Männer ein Medizinstudium, doch in den Führungspositionen sind nach wie vor hauptsächlich...

Disclaimer