Von der Archäobotanik bis zur Autobahnmaut - neue Ausgabe von "Akademie Aktuell" erschienen

(lifePR) ( München, )
Neuerscheinungen und Forschungsergebnisse der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und ihrer Kooperationspartner stehen im Mittelpunkt der Ausgabe 4/2013 der Zeitschrift "Akademie Aktuell" - von Ausgrabungen im Trentino bis zur Diskussion über eine Autobahnmaut der 1950er Jahre.

Gerste, Haselnüsse und Saubohnen - so sah wohl der Speisezettel unserer frühmittelalterlichen Vorfahren im Alpenraum aus. Die Pflanzenreste stammen aus einem verkohlten Nahrungsmittelvorrat, der bei Ausgrabungen auf dem Monte San Martino im Trentino zu Tage kam - ein Glücksfall für die Archäologen der Akademie, die dort erforschen, wie sich der Übergang von der Antike ins Mittelalter vollzogen hat. Warum bei solchen Funden die Archäobotanik oft zusätzliche Erkenntnisse liefern kann, erklärt Marcus Zagermann in der neuen Ausgabe von "Akademie Aktuell". Eine "kolossale Korrespondenz" stellt Friedrich Wilhelm Graf vor: Rund 1.800 Briefe von Ernst Troeltsch werden im Rahmen der Kritischen Gesamtausgabe seiner Werke erstmals ediert. Der soeben erschienene Band enthält die Briefe des jungen Theologen. Unter dem Titel "Historiker für den Nationalsozialismus" befasst sich Matthias Berg mit der komplexen Persönlichkeit Karl Alexander von Müllers, der 1936 auch das Amt des Akademiepräsidenten antrat.

Dass bereits Anfang der 1950er Jahre schon einmal über eine Autobahnmaut diskutiert wurde, zeigt Oliver Braun in seinem Beitrag über die bayerischen Ministerratsprotokolle des Jahres 1951. Von Schweinestechern, Patriziern und Glaubensflüchtlingen berichtet Peter Zahn, der den neuesten Band der "Deutschen Inschriften" über die Friedhöfe der Stadt Nürnberg vorstellt. Claudia Deigele erläutert innovative Konzepte zum Schutz und zur Nutzung der Tropenwälder. Die Besonderheiten der Dialekte Unter-, Mittel- und Oberfrankens erklären Mechthild Habermann und Alfred Klepsch. Birgit Ebersperger stellt die Ergebnisse einer Tagung zu mittelalterlichen Skriptorien vor.

Zwei Beiträge widmen sich der Akademiegeschichte: Cornelia Meyer-Stoll beschreibt, wie die Akademie bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts die gewerbliche Produktion von Runkelrübenzucker und Ahornsirup in Bayern förderte. Helmut Pfotenhauer erklärt, was den Schriftsteller und Satiriker Jean Paul, dessen 250. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wurde, mit der Akademie verband.

Die Zeitschrift "Akademie Aktuell" wird herausgegeben von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Vier Themenhefte pro Jahr stellen aktuelle Forschungsvorhaben der Akademie und ihrer Mitglieder vor. Die Zeitschrift kann kostenfrei über die Pressestelle der Akademie bezogen werden. Die Online-Ausgabe finden Sie unter www.badw.de/aktuell/akademie_aktuell/2013/heft4

Die nächste Ausgabe wird dem Soziologen Max Weber zum 150. Geburtstag gewidmet sein und erscheint am 17. April 2014.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.