Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 171869

Mittelalterforschung in München - neue Ausgabe von "Akademie Aktuell" erschienen

München ist ein "Mekka der Mediävistik" - das zeigt die neueste Ausgabe der Zeitschrift "Aka-demie Aktuell" der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, die Themen und zentrale Ein-richtungen der Mittelalterforschung in München vorstellt

München, (lifePR) - Die Ausgabe Nr. 2/2010 macht die einzigartigen Bedingungen und die Vernetzung der Münchner Mittelalterforschung deutlich - einem "Mekka der Mediävistik", wie es Claudia Märtl in ihrem einleitenden Beitrag formuliert. Mehrere Artikel stellen die mediävistische Grundlagenforschung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften vor. Daneben haben zahlreiche Münchner Forschungseinrichtungen, Archive und Bibliotheken an der Ausgabe mitgewirkt.

Peter Schmidt macht sich anhand des Kataloges der deutschsprachigen illustrierten Handschriften mit detektivischem Gespür auf die Suche nach Leerstellen in bayerischen Chroniken des 15. Jahrhunderts und den für diese Stellen vorgesehenen Bildern. Theo Kölzer zeigt, dass die deutschen Städtechroniken eine Fundgrube nicht nur zum städtischen Leben im Spätmittelalter, sondern auch für sehr moderne Fragestellungen der Geschichtswissenschaften sind. Eva Haverkamp stellt neue Forschungen zur gegenseitigen Wahrnehmung von Juden und Christen im Mittelalter vor. Folker Reichert skizziert Leben und Werk des seinerzeit wohl bekanntesten deutschen Mediävisten Karl Hampe zwischen Kaiserreich und nationalsozialistischer Diktatur. Weitere Beiträge behandeln aktuelle Projekte, u.a. zur Schriftlichkeit in süddeutschen Frauenklöstern oder zu den Urkunden des berühmten, schon zu Lebzeiten umstrittenen Stauferkaisers Friedrich II. Auch digitale Angebote wie das Historische Lexikon Bayerns, die digitalen Monumenta Germaniae Historica oder das virtuelle Urkundenarchiv Monasterium.Net stellen sich in der Themenausgabe vor.

Die Zeitschrift "Akademie Aktuell" wird herausgegeben von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Vier Themenhefte pro Jahr stellen aktuelle Forschungsvorhaben der Akademie und ihrer Mitglieder vor. Die Zeitschrift kann kostenfrei über die Pressestelle der BAdW bezogen werden und ist online verfügbar unter www.badw.de/aktuell/akademie_aktuell/. Die Herbst-Ausgabe 3/2010 erscheint am 27. September 2010 und wird sich den Alpen widmen.

Bayerische Akademie der Wissenschaften

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, gegründet 1759, ist eine der größten und ältesten Akademien in Deutschland. Sie ist zugleich Gelehrtengesellschaft und Forschungseinrichtung von internationalem Rang. In 42 Kommissionen mit rund 330 Mitarbeitern betreibt sie Grundlagenforschung in den Geistes- und Naturwissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf langfristigen Vorhaben, die die Basis für weiterführende Forschungen liefern und die kulturelle Überlieferung sichern, darunter kritische Editionen, wissenschaftliche Wörterbücher sowie exakt erhobene Messreihen. Sie ist ferner Trägerin des Leibniz-Rechenzentrums, eines der größten Supercomputing-Zentren Deutschlands, und des Walther-Meißner-Instituts für Tieftemperaturforschung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

25 Jahre im Dienst für das Feriendorf Groß Väter See

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Am Donnerstag, den 28.06.2018 wird von 10.30 bis 11.30 Uhr nach über 25-jähriger Dienstzeit die Reservierungsleiteri­n des Feriendorfs Groß Väter...

Elastischer Ärger, Riesenwut auf Nina und ein unerhörter Tausch sowie das Experiment Liebe - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie gehen Menschen miteinander um? Wie gehen Männer mit Frauen um – und umgekehrt? Und was ist eigentlich Liebe? Ein Experiment mit ungewissem...

Kinoprogrammpreise der nordmedia

, Medien & Kommunikation, nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH

57 gewerbliche und nichtgewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen sind am 21. Juni 2018 mit einem Kinopro-grammpreis...

Disclaimer