Montag, 20. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 450066

Karl-Heinz Hoffmann als Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften bestätigt

München, (lifePR) - Mit überwältigender Mehrheit wählte das Plenum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften am 25. Oktober 2013 den Mathematiker Karl-Heinz Hoffmann erneut zum Präsidenten.

Nach der Wiederwahl tritt Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Karl-Heinz Hoffmann seine zweite Amtszeit als 37. Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften am 1. Januar 2014 an. Karl-Heinz Hoffmann war von 1992 bis 2007 Ordinarius für angewandte Mathematik an der TU München und wurde für seine herausragenden Beiträge zur Angewandten Mathematik und zur Mathematischen Modellierung u. a. mit dem Leibnizpreis der DFG ausgezeichnet. Er ist seit 1997 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften sowie Mitglied der Deutschen Akademie für Naturforscher Leopoldina.

Hervorragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit den etablierten Mitgliedern der Akademie ins Gespräch zu bringen, ist Hoffmann ein besonderes Anliegen, dessen Förderung er sich auch als Präsident verschrieben hat. Auch den Dialog mit der Öffentlichkeit wird er in seiner zweiten Amtszeit weiter ausbauen. Hier hat er seit 2011 bereits einige neue Formate wie die Reihe "aktuell & kontrovers", "Die Akademie zu Gast" oder den "BAdW-Fishbowl" initiiert.

Hoffmann begleitete auch den Prozess der Evaluierung durch eine unabhängige wissenschaftliche Strukturkommission und hat auf der Grundlage des im Frühjahr 2013 vorgelegten Berichtes eine Reformkommission ins Leben gerufen, die derzeit die Strukturen der Akademie weiterentwickelt. "Das wichtigste Vorhaben der kommenden Jahre", erklärt Karl-Heinz Hoffmann, "wird zweifellos die Umsetzung geeigneter Maßnahmen zur Reform der Akademiestruktur sein. Hier sind die ersten Schritte bereits eingeleitet, aber es ist noch einige Überzeugungsarbeit zu leisten."

Bayerische Akademie der Wissenschaften

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften, gegründet 1759, ist eine der größten und ältesten Akademien in Deutschland. Sie ist zugleich Gelehrtengesellschaft und Forschungseinrichtung von internationalem Rang. Mit rund 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt sie Grundlagenforschung in den Geistes- und Naturwissenschaften. Der Schwerpunkt liegt auf langfristigen Vorhaben, die die Basis für weiterführende Forschungen liefern und die kulturelle Überlieferung sichern. Si4e ist ferner Trägerin des Leibniz-Rechenzentrums, eines der größten Supercomputing-Zentren Deutschlands, und des Walther-Meißner-Instituts für Tieftemperaturforschung. Seit 2010 betreibt sie ein Junges Kolleg für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs in Bayern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Fried(er)liche Lieder" - Ein Benefiz-Liederabend mit Beate und Fritz Reith für "Nie wieder Krieg!" im Hohhaus-Palais am 31. August

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

„Dem Frieden in der Welt geht der Frieden im Kleinen voran - der Frieden mit sich selbst und mit dem Gegenüber.“ sagt Beate Reith, die gemeinsam...

USA: Adventistische Klinik als Top-Krankenhaus eingestuft

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das amerikanische Nachrichtenmagazin U.S. News & World Report hat Mitte August eine Rangliste medizinischer Einrichtungen in den USA für 2018-19...

Disclaimer