Einladung: Feierliche Jahressitzung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 7.12.2013

(lifePR) ( München, )
Am Samstag, 7. Dezember 2013, 10.00 Uhr findet die Jahresfeier der Bayerischen Akademie der Wissenschaften im Herkulessaal der Münchner Residenz statt. Den Festvortrag über "Experimente in der Wirtschaftspolitik" hält Monika Schnitzer (LMU München).

Wie effektiv sind wirtschaftspolitische Maßnahmen? Mit dieser aktuellen Frage befasst sich Prof. Dr. Monika Schnitzer, Inhaberin des Lehrstuhls für Komparative Wirtschaftsforschung an der LMU München und seit 2008 ordentliches Mitglied der Akademie, in ihrem Festvortrag. "Wirtschaftspolitische Maßnahmen werden bisher zu wenig auf ihre Effizienz und Effektivität hinüberprüft. In den letzten Jahren hat die ökonomische Forschung erhebliche Fortschritte darin gemacht, die kausale Wirksamkeit solcher Maßnahmen zu identifizieren", so die Wissenschaftlerin. Besonders geeignet seien dafür randomisierte Experimente, wie sie beim Testen von Medikamenten üblich sind. Mit Hilfe solcher Experimente konnte in anderen europäischen Ländern bereits die (Un-)wirksamkeit bestimmter arbeitsmarkt- und bildungspolitischer Maßnahmen überzeugend nachgewiesen werden. In Entwicklungsländern werden Experimente erfolgreich eingesetzt, um herauszufinden, mit welchen Instrumenten die wirtschaftliche Entwicklung effektiv gefördert werden kann. "Bisher stoßen solche Experimente in Deutschland jedoch auf viel Skepsis und Vorbehalte ethischer und juristischer Natur", sagt Frau Schnitzer. "Diese Skepsis ist oft nicht angezeigt, viele Vorbehalte sind ausräumbar."

Akademiepräsident Prof. Dr. Karl-Heinz Hoffmann wird in seinem Bericht eine Bilanz des Jahres 2013 ziehen. Er stellt u. a. neue Ergebnisse aus den Akademievorhaben vor und erläutert die Arbeit der Reformkommission, die nach der Strukturevaluierung der Akademie im Sommer 2013 ihre Arbeit aufnahm.

Preisverleihungen

Die Akademie vergibt 2013 Preise im Gesamtwert von 24.000 Euro. Sie zeichnet damit herausragende Leistungen, insbesondere des wissenschaftlichen Nachwuchses in Bayern, aus.

Den Preis der Peregrinus-Stiftung erhält PD Dr. Uwe Wilhelm, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Freiburg für seine Habilitationsschrift "Das deutsche Kaiserreich und seine Justiz. Justizkritik - politische Strafrechtsprechung - Justizpolitik". Der 1997 von Rudolf Meimberg ins Leben gerufene Preis würdigt Arbeiten, die dem Verständnis interdisziplinärer Zusammenhänge dienen bzw. auch gesellschaftspolitisch relevant sind und ist mit 8.000 Euro dotiert.

Der Max Weber-Preis geht an Dr. Martina Niedhammer (Jg. 1981) vom Collegium Carolinum in München, für ihre Dissertation "Nur eine 'Geld-Emancipation'? Loyalitäten und Lebenswelten des Prager jüdischen Großbürgertums 1800-1867". Der Preis wird für besondere Leistungen in den Geisteswissenschaften vergeben, ist mit 4.000 Euro dotiert und wird aus Mitteln der Stiftung zur Förderung der Wissenschaften in Bayern finanziert.

Mit dem Arnold Sommerfeld-Preis zeichnet die Akademie den Physiker Prof. Dr. Martin Eckstein (Jg. 1979, Universität Hamburg) aus, und zwar für seine herausragenden theoretischen Beiträge zur Nichtgleichgewichtsphysik korrelierter Vielteilchensysteme, z. B. Elektronen in einem Festkörper. Der Preis würdigt besondere Leistungen in den Naturwissenschaften, ist mit 4.000 Euro dotiert und wird aus Spenden finanziert.

Den Akademiepreis, der an Personen verliehen wird, die nicht hauptamtlich in der Forschung tätig sind, erhält Prof. Dr. Peter Rau, ehemaliger Direktor der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Die Akademie würdigt damit seine achtbändige Edition und kommentierte Übersetzung der beiden römischen Komödiendichter Plautus und Terenz. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird aus Mitteln der Stiftung zur Förderung der Wissenschaften in Bayern finanziert.

Der Akademiepreis der Karl Thiemig-Stiftung für Nachwuchsförderung geht an Dr. Ellen Latzin (Jg. 1974), Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Akademie, für ihren herausragenden Einsatz, insbesondere bei der Chefredaktion der Zeitschrift "Akademie Aktuell". Der Preis dient der Förderung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Akademie und ist mit 3.000 Euro dotiert.

Veranstaltung: Feierliche Jahressitzung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften 2013
Termin: Samstag, 7. Dezember 2013, 10.00 Uhr
Ort: Herkulessaal der Residenz, 80539 München
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.