Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667104

Bayer und SICIT 2000 unterzeichnen exklusive Vertriebsvereinbarung

Bewährte Aminosäuren verbessern integrierten Pflanzenbau / Biostimulanzien Bayfolan™ Cobre und Bayfolan™ Aktivator für Blattanwendungen / Produkte regen das Pflanzenwachstum an und verbessern die Stressresistenz

Leverkusen, (lifePR) - Bayer und SICIT 2000 S.p.A., Arzignano (Vicenza), Italien, der weltweit größte Hersteller von Biostimulanzien auf Basis von Aminosäuren und Peptiden für die Landwirtschaft, haben eine exklusive Vertriebsvereinbarung unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung wird Bayer die Produkte Bayfolan™ Cobre und Bayfolan™ Aktivator für Blattanwendungen in verschiedenen Nutzpflanzen weltweit vermarkten und maßgeschneiderte Formulierungen auf Basis des SICIT-Portfolios von bewährten Aminosäure- und Peptidtechnologien entwickeln. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.

"Biostimulanzien stärken unser Pflanzenschutzportfolio. Sie sind ein ergänzendes Element in integrierten Pflanzenbauprogrammen und helfen Landwirten weltweit, die Erträge und die Handelsqualität ihrer Erzeugnisse nachhaltig zu verbessern", so Hartmut van Lengerich, der den Bereich Getreide, Raps, Reis und Fungizide der Bayer-Division Crop Science leitet. "Nutzpflanzen sind vielfältigen biotischen und abiotischen Stressfaktoren ausgesetzt. Produkte wie Bayfolan Cobre und Bayfolan Aktivator regen das Pflanzenwachstum an und verbessern die natürliche Widerstandskraft der Pflanzen gegen Umwelteinflüsse."

"Wir sind stolz darauf, unsere bewährten, qualitativ hochwertigen Aminosäuren und Peptide über Bayer zu vermarkten, einen führenden Anbieter innovativer Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft", erklärt Oreste Odelli, der Geschäftsführer von SICIT. "Wir waren das erste Unternehmen, das in den 60er Jahren Biostimulanzien auf der Basis von Aminosäuren und Peptiden auf den Markt brachte, und sind heute in über 50 Ländern präsent." Die langjährige Erfahrung und hohe Flexibilität der Produktionsprozesse von SICIT ermöglichen ein breites Spektrum von Standard- und Spezialprodukten für unterschiedliche Kundenbedürfnisse.

Biostimulanzien auf der Basis von Aminosäuren und Peptiden können in der Landwirtschaft und im Gartenbau in vielfältigen Anwendungen effizient eingesetzt werden, zum Beispiel bei Trauben, Tomaten, Kaffee und Reis. Biostimulanzien werden in geringen Aufwandmengen sowohl als Blattanwendung als auch zur Fertigation verwendet. Sie verbessern die Leistungsfähigkeit der Pflanzen, indem sie das Wachstum der Wurzeln, Triebe und Früchte sowie die Blühfähigkeit stimulieren. Außerdem erhöhen sie die Widerstandsfähigkeit gegen Stressfaktoren und haben einen positiven Einfluss auf die Pflanzeneigenschaften, die für die Qualität verantwortlich sind.

Im Allgemeinen besitzen Produkte, die hoch konzentrierte Aminosäuren enthalten, eine lange Lagerfähigkeit. Sie erfordern den Einsatz geringerer Wassermengen und sind auch für die Anwendung im ökologischen Anbau in Europa, Lateinamerika und Asien zugelassen. Aufgrund ihres natürlichen Ursprungs gelten für sie in vielen Ländern keine Rückstandshöchstmengen (Maximum Residue Limits, MRLs). Weitere Informationen sind unter http://www.sicit2000.it zu finden.

Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als "Corporate Citizen" sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte der Konzern mit rund 115.200 Beschäftigten einen Umsatz von 46,8 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,7 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter http://www.bayer.de.

Hinweis an die Redaktionen:
Ein Foto in Druckqualität finden Sie im Internet unter http://www.presse.bayer.de

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.bayer.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

AMNOG paradox: Fast ein Drittel der AMNOG-Arzneimittel für Deutschland verloren

, Gesundheit & Medizin, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.

Fast ein Drittel der AMNOG-pflichtigen Arzneimittel sind in Deutschland nicht oder nicht mehr verfügbar. Bei AMNOG-Arzneimitteln mit hohem Zusatznutzen...

Maly-Meditation® bei der BKK ProVita

, Gesundheit & Medizin, BKK ProVita

Ab 26. September 2017 finden bei der BKK ProVita wieder regelmäßig Meditationsabende mit Wolfgang Maly statt. An jedem zweiten Dienstag besteht...

Prof. Dr. Dhom vom Focus erneut als Top-Zahnarzt für Implantologie benannt

, Gesundheit & Medizin, Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH

Die Ärzteliste des FOCUS hilft Patienten seit 1993 mit neutralen, zuverlässigen Informationen bei der Suche nach einem kompetenten Arzt oder...

Disclaimer