Montag, 11. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 670627

Deutschland- und Bodenseepremieren von Bavaria Yachts auf der Interboot

Giebelstadt, (lifePR) - Wer die Segel- und Motoryachten von BAVARIA YACHTS auf der Interboot sucht, kann den Messestand in der Halle A1 gar nicht verfehlen, denn es ist der größte auf der gesamten Messe am Bodensee. Insgesamt vier Segel- und vier Motoryachten aus der Produktion der zweitgrößten Werft der Welt können vom 23. September bis zum 1. Oktober 2017 besichtigt werden. Darunter mit der BAVARIA E34 SEDAN eine Deutschland- und mit der BAVARIA E40 FLY sowie der BAVARIA R40 COUPE zwei Bodenseepremieren.

Ihre Deutschlandpremiere auf einer Messe feiert die neue BAVARIA E34 SEDAN in Friedrichshafen. Den Bodensee selbst kennt die 10,30 Meter lange und 3,49 Meter breite Motoryacht schon von ihrer E-Summer-Tour im Juli. In der Ultramarin Marina in Kressbronn und in Romanshorn auf der Schweizer Seeseite nutzten über 120 Kunden die Möglichkeit, diese Motoryacht mit ihrem revolutionären Raumkonzept auf dem Bodensee zu testen. Vom Salon der BAVARIA E34 SEDAN mit seinem zentralen Steuerstand hat man einen atemberaubenden 360-Grad-Blick. Die beiden großzügigen Kabinen mit je eigenem Badezimmer bieten maximalen Komfort für diese Bootsgröße.

Gleich neben der BAVARIA E34 SEDAN feiert ihre größere Schwester BAVARIA E40 FLY ihre Bodenseepremiere. Ein großzügiges Interieur mit einem echten Panorama-Salon, einer großen Kabine mit Bad und separater Dusche im Vorschiff sowie wahlweise einer oder zwei Kabinen achtern – ebenfalls mit eigenem Bad – machen die BAVARIA E40 sowohl in der Flybridge- als auch in der Sedan-Version zur idealen Yacht für den ausgedehnten Urlaub mit sechs oder acht Personen. Den perfekten Überblick für den Steuermann bietet die BAVARIA E40 FLY nun gleich von zwei Steuerständen: im lichtdurchfluteten Salon von der Steuersäule zwischen Cockpit und Wohnraum aus oder von der großen Flybridge. Diese bietet – neben dem ergonomischen Steuerstand – auch einen idealen Platz für ein Frühstück unter der Sonne auf der großen Sitzbank oder für ein Sonnenbad auf der Liegefläche.

Elegante Linien, dynamische Fahreigenschaften und eine hochwertige Ausstattung zeichnen die neue BAVARIA R40 COUPE aus, die zum ersten Mal auf der Interboot gezeigt wird. Neu entwickelt wurde der ergonomische Fahrstand im Salon mit drei Sitzmöglichkeiten in Fahrtrichtung sowie einer Tür vom Fahrstand zum Außendeck. Die großzügige Pantry mit vielen Arbeitsflächen und ein integriertes TV-Gerät ergänzen den großzügigen Salon. In den beiden Kabinen erwartet Gäste und Eigner nicht nur jeweils ein eigenes Bad, sondern der pure Luxus. Zur individuellen Gestaltung stehen Walnuss oder Eiche als edle Hölzer zur Auswahl, die mit acht verschiedenen Polsterfarben kombiniert werden können. Das Raumangebot in den beiden Kabinen mit Kingsize-Betten, zahlreichen Schränken und viel Tageslicht gehört zu den größten seiner Klasse.

Die BAVARIA S30 repräsentiert die S-Line von BAVARIA YACHTS auf der Interboot in Friedrichshafen.

Bei den Segelyachten zeigt BAVARIA YACHTS einen kompletten Querschnitt seiner Modellreihen CRUISER und VISION. Die CRUISER 51 STYLE dürfte mit 15,90 Metern Länge die größte ausgestellte Yacht auf der Interboot sein. An und unter Deck bietet sie maximalen Luxus und Komfort – alles aus edlen Hölzern und Materialien gefertigt. Die perfekte Segelyacht für lange Törns ist die VISION 42. Neben zwei sehr komfortablen Kabinen und einem luxuriösen Salon bietet sie viel Stauraum für alles, was man an Bord nicht vermissen möchte.

Ideal für den Bodensee sind die CRUISER 37 mit 12 Metern Länge und die CRUISER 34 mit knapp 10 Metern Länge. Beide Segelyachten zeichnen sich nicht durch exzellente Segeleigenschaften aus und können vor allem unter Deck sehr individuell gestaltet werden. Je nach Wunsch und Raumbedarf können sie in einer 2- oder 3-Kabinen-Version gebaut werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erneuerte Gleise und Haltestellen bestehen erste Bewährungsprobe

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Die erste große Gleiserneuerung seit Einführung der Fußgängerzone ist in der Kaiser-Joseph-Straße mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember abgeschlossen...

Ferlemann: Gute Nachrichten für Schleswig-Holstein

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann wird am Samstag, 9. Dezember 2017, einen weiteren Abschnitt der A 21 zwischen Kiel und der...

Schmidt: Meilenstein im Bahnverkehr

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Startschuss für die neue ICE-Hochgeschwindigkeits­strecke zwischen Berlin und München. Das Herzstück, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE)...

Disclaimer