Freitag, 25. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 253118

Gute Geschäfte auch unterm Hallendach

Neubrandenburg, (lifePR) - Dieter Ewald ist mit dem MELA-Messegeschäft durchaus zufrieden. Der Geschäftsführer des Saatgutverbandes Mecklenburg-Vorpommern hat vor allem viele Kartoffelsorten vorgestellt. Über 200 sind in Deutschland aktuell anerkannt. In Mühlengeez konnten sich die Besucher von den 20 begehrtesten ein anschauliches Bild machen. Unter Experten wurde zudem am Stand das diesjährige Wetter heftig diskutiert. Die mitunter sintflutartigen Regenfälle im Sommer haben es sehr schwer gemacht, die Bestände gesund zu erhalten. Jetzt bei der Ernte zeigen sich immer wieder Schwierigkeiten hinsichtlich der Qualität und der späteren Lagerung. Dennoch unternehmen die Anbauer alles, um bis zur nächsten Ernte den Verbrauchern hochwertige Kartoffeln anzubieten und auch den Verarbeitern ausreichend Kartoffeln in gewünschter Qualität anzubieten.

Mit einer in Deutschland entwickelten Miniwindkraftanlage sorgt Volker Lorenzen am Stand des Unternehmens Hof & Land für Aufsehen. Die Windräder mit einer Kapazität von 1 bis 100 kW können auf jedem auch noch so kleinen Bauernhof, aber auch in größeren Betrieben installiert werden, damit die Eigentümer sich künftig selbst mit Elektroenergie versorgen können. Das gilt für das Unternehmen und das eigene Haus gleichermaßen. Der Firmenchef aus Klein Upahl, Landkreis Rostock, war am Ende höchst zufrieden mit der Besucherresonanz auf der Mela. Er reist mit vollen Auftragsbüchern nach Hause.

Auch Dr. Günter Scheibe, Inhaber der Firma PAL-Anlagenbau in Abtshagen, Kreis Nordvorpommern-Rügen, ist mit seinem Messeauftritt zufrieden. Der Hersteller von Fischmastanlagen speziell für Welse hat u.a auch ein neuentwickeltes System zur Aufzucht von Jungtieren unmittelbar nach der Eiablage vorgestellt. Bislang wurde der Nachwuchs vornehmlich in Holland bis zu einer Größe von bis zu 5 Zentimeter aufgezogen. Künftig ist das auch in Deutschland möglich. Neben Interessenten in Mecklenburg-Vorpommern hat das Unternehmen jetzt auch Unternehmen in anderen Bundesländern als potentielle Investoren hinzugewonnen.

Im 10. Jahr seines Messeauftritts zieht auch Hans Jochen Volkmann von der "Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen" eine positive Messebilanz: "Rapsöl als Speiseöl ist absolut auf dem Vormarsch, wird im vergleich zu Olivenöl immer beliebter", freut sich der Standbetreuer. Zahlreiche Messebesucher haben sich über die Vorteile dieses einzigartigen Naturprodukts während der 4 Messetage eingehend informiert. Die Vielfalt des Angebots wird anhand einer Pyramide anschaulich dokumentiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutschlands Beste Online-Portale 2018

, Medien & Kommunikation, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Preisverleihung „Deutschlands Beste Online-Portale“ findet am Donnerstagabend in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz statt. Der Award ist...

Waschbären gefährden den Artenschutz

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Mit dieser Antwort aus dem hessischen Umweltministerium sind die Vogelsberger Jägerinnen und Jäger nicht zufrieden: Die fünfmonatige Schonzeit...

"Endlich ist die Pflege oben auf der politischen Tagesordnung"

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg lobt das Sofortprogramm von Bundesgesundheitsmin­ister Jens Spahn für mehr Stellen in der Pflege als einen ersten wichtigen...

Disclaimer