Montag, 25. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 685563

Bis zu 15 Bauer-Fräsen beim Projekt "Grand Paris Express" im Einsatz

Paris, Frankreich, (lifePR) - Sie gehört zu Paris wie der Eiffelturm: Die Metro. Bis 2030 will die französische Hauptstadt ihr berühmtes U-Bahn-Netz um 200 Kilometer erweitern, vor allem unterirdisch. „Grand Paris Express“ lautet der Name dieses gigantischen und größten Infrastrukturprojekts in Europa, bei dem aktuell schon sechs Bauer-Schlitzwandfräsen im Einsatz sind – weitere sollen im nächsten Jahr folgen.

Wer derzeit von Clamart im Süden von Paris in die östliche Vorstadt Champigny gelangen will, muss erst einmal ins Zentrum der Hauptstadt fahren und dort umsteigen, um dann ihren Osten ansteuern zu können. Damit soll künftig Schluss sein: Der „Grand Paris Express“ verspricht Pendlern drastisch kürzere Fahrtzeiten, weil mit seiner Inbetriebnahme die Zentrumsfixierung des sternförmig angelegten Hauptstadtnetzes aufgehoben wird.

Die neue Linie 15, eine komplett unterirdisch verlaufende Ringlinie, wird Paris dafür künftig zehn Kilometer außerhalb der Stadtgrenzen umrunden. Verknüpft mit den sternförmig aus der Stadt herausführenden Linien, wird man „außen herum“ von Clamart nach Champigny nur noch 22 Minuten benötigen statt der 64 Minuten, die der Weg durch das Zentrum bislang dauert. Hier, am Herzstück des „Grand Paris Express“, kommen derzeit sechs Bauer-Schlitzwandfräsen zum Einsatz.

Mehrere französische Bauer Maschinen-Kunden vertrauen auf die Leistungsstärke der hochfunktionellen BAUER MC 96 Seilbagger, ausgerüstet mit BAUER BC 40 Schlitzwandfräsen. Dieses innovative Frässystem präsentiert sich in Kombination mit dem verdrehbaren Schlauchaufrollsystem HDS-T – und wird für den Kunden damit noch attraktiver: Durch die veränderte Ausführung des Auslegerkopfs und der Seilflasche kann die Fräse stufenlos in einem Bereich von -50 Grad bis +95 Grad zu ihrer Normalposition verdreht werden. Darüber hinaus kommen auch zwei GB 50 Greifereinheiten zum Einsatz.

Für die Erstellung der zukünftigen Bahnhöfe, des Belüftungssystems, für Notausgänge und als Start- und Zielschächte für die Tunnelbohrmaschine werden bis zu 70 m tiefe Wände im Schlitzwandverfahren hergestellt. Eine der größten Herausforderungen des Megaprojekts ist die anspruchsvolle Geologie: Harte, teilweise extrem heterogene Kalksteinbänke, wie sie für Paris typisch sind. Um diese sicher zu meistern, haben sich die französischen Spezialtiefbaufirmen für bewährte Technik aus dem Hause Bauer entschieden. Der hochdimensionierte Dieselmotor und die 35-Tonnen-Winden des BAUER MC 96 Seilbagger ermöglichen maximale Produktivität. Neben der einmaligen technischen Expertise war es aber auch das umfassende Serviceportfolio, das den Kunden überzeugte.

2013 haben die Bauarbeiten für den „Grand Paris Express“ begonnen, bis 2030 sollen 68 Bahnhöfe sowie ein Netz von automatisierten U-Bahn-Strecken angelegt werden. Bereits für die Verlängerung der bestehenden Metrolinien 11 und 14 setzten französische und italienische Spezialtiefbaufirmen auf bewährte Bauer-Technik. Mit Baubeginn der neuen Metrolinien 16 und 18 im kommenden Jahr werden zeitweise bis zu 15 Bauer-Fräsen im Einsatz sein.

Über die BAUER Maschinen Gruppe

Seit rund 50 Jahren stehen Maschinen von Bauer für höchste Leistung und Qualität sowie für stetige Innovation. Die BAUER Maschinen Gruppe ist Weltmarktführer in der Entwicklung und Herstellung von Spezialtiefbaugeräten. Die BAUER Maschinen GmbH, die Holding der Tochterfirmen, konstruiert und baut am Konzernstandort in den Werken Schrobenhausen, Aresing und Edelshausen Großdrehbohrgeräte, Seilbagger, Schlitzwandfräsen, Greiferanlagen und Rüttelgeräte sowie alle Werkzeuge dafür. Weitere Produktionsstandorte betreibt das Unternehmen in den USA und Russland, in China, Malaysia, Italien, Singapur und der Türkei. Konzerneigene Zulieferer sind Schachtbau Nordhausen und Olbersdorfer Guß. Die BAUER Maschinen Gruppe verfügt über ein weltweites Vertriebs- und Kundendienstnetz.
Mehr unter bma.bauer.de

BAUER Aktiengesellschaft

Die BAUER Gruppe ist führender Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Mit seinen über 110 Tochterfirmen verfügt Bauer über ein weltweites Netzwerk auf allen Kontinenten.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei zukunftsorientierte Segmente mit hohem Synergiepotential aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer und hoch spezialisierter Anbieter von Produkten und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte. Damit bietet Bauer passende Lösungen für die großen Herausforderungen in der Welt, wie die Urbanisierung, den wachsenden Infrastrukturbedarf, die Umwelt sowie für Wasser, Öl und Gas.

Die BAUER Gruppe, gegründet 1790, mit Sitz im oberbayerischen Schrobenhausen verzeichnete im Jahr 2016 mit etwa 10.800 Mitarbeitern in rund 70 Ländern eine Gesamtkonzernleistung von 1,6 Milliarden Euro. Die BAUER Aktiengesellschaft ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bauer.de. Folgen Sie uns auf Facebook, LinkedIn und YouTube!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Garten macht Massivhaus zum Traumhaus

, Bauen & Wohnen, Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Der Bau eines Massivhauses ist erst mit der Außenanlage so richtig abgeschlossen. Bauherren sollten mit der Gartenplanung nicht bis nach dem...

Elektrische Heizung per App steuern

, Bauen & Wohnen, Schlüter-Systems KG

Mit dem neuen Temperaturregler Schlüter-DITRA-HEAT-E-R-WIFI lassen sich Boden- und Wandflächen komfortabel zeitgesteuert beheizen. Die Bedienung...

Vorsicht, Falle: Dachdecker-Innung warnt vor unseriösen Angeboten an der Haustüre

, Bauen & Wohnen, Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband

Offenbar haben rumänische (angebliche) Dachdecker die Oberpfalz als lohnendes Arbeitsgebiet für sich entdeckt. In übelster Drückerkolonnen-Manier...

Disclaimer