lifePR
Pressemitteilung BoxID: 295315 (BARRIQUE FORUM PFALZ)
  • BARRIQUE FORUM PFALZ
  • Mannheimer Straße 20
  • 67098 Bad Dürkheim
  • http://www.barrique-forum.de
  • Ansprechpartner
  • Melanie Stumpf
  • +49 (6322) 941940

Das Barrique Forum Pfalz trägt den Forumsgedanken auf die ProWein

Rotwein & Austausch

(lifePR) (Deidesheim, ) Zum ersten Mal präsentierten sich die Mitgliedsbetriebe im neuen Design und erfuhren großen Zuspruch. Nicht nur während der moderierten Verkostungen mit Hendrik Thoma und Richard Grosche war der Stand ein Publikumsmagnet.

Als Master Sommelier kennt Hendrik Thoma die großen Pinot Noirs der Welt. Deshalb war es den Winzern des Barrique Forum Pfalz eine echte Freude, ihn für die Kommentierung einer Verkostung gewinnen zu können. Der intensive Austausch ist die Basis des Forums. Thoma ist ein kritischer Verkoster - und damit erwies er sich als der ideale Partner für das Barrique Forum Pfalz. Während seiner Moderation zum Thema "Große Spätburgunder" betonte Hendrik Thoma die Hinwendung zu einem eleganten und anspruchsvollen Pinot Noir-Stil. Gefällig kann jeder - Trinkfreude und Komplexität zum vereinen, das ist die wahre Kunst. Die besten Weine des Barrique Forum Pfalz schließen dicht zu den großen Vorbildern im Burgund auf, zeigen aber ein klares regionales Profil. Nicht zuletzt deshalb, weil sich viele Winzer in gemeinsamen Verkostungen, etwa dem neu etablierten Rotwein-Club, mit französischen und internationalen Pinot Noirs auseinandersetzen. Und dabei nie ihre Wurzeln und die besonderen klimatischen Bedingungen ihrer Heimat vergessen.

Richard Grosche, Chef-Verkoster der Weinwelt, zeigte anhand ausgewählter Cuvées und reinsortiger Rotweine aus internationalen Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und Merlot, was in der Pfalz seit einigen Jahren möglich ist. Unter dem provokanten Motto "Und es geht doch" nahm Grosche die Weine des Barrique Forum Pfalz zum Anlass, Klimaveränderung und Innovation beim Ausbau im neuen Holz Händlern und Journalisten anschaulich näherzubringen. Bestes Handwerk im Keller, das vom Austausch der Kollegen untereinander inspiriert ist, lässt hervorragend strukturierte Weine entstehen, die vom Holz geprägt sind, aber nicht davon dominiert werden. Ein weiterer, regionaler Vorteil: Spätestens seit dem Jahrgang 2003 reifen die Rebsorten in der Pfalz voll aus, bieten aber im Gegensatz zu den Weinen aus Übersee eine ebensogroße aromatische Fülle bei wesentlich niedrigerem Alkohol. Die Pfalz ist auf dem besten Weg zum deutschen Rotweinwunderland zu werden, auch abseits von Pinot Noir. Und das Barrique Forum Pfalz ist mit Herz, Hand und Verstand dabei.