BAHN-BKK bindet Betriebsärzte der ias-Gruppe beim Thema Impfen mit ein

Erneut einen Schritt voraus

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) und die BARMER haben im Oktober eine Verwaltungsregelung vorgelegt die vorsieht, dass Betriebsärzte künftig in großem Umfang impfen könnten. Ziel ist es, die Versorgung mit Schutzimpfungen durch Betriebsärzte zu erhöhen und Betriebsärzte stärker in entsprechende Selektivverträge einzubeziehen.

Die BAHN-BKK als Präventionskasse Nummer 1 setzt dieses Vorhaben bereits erfolgreich seit dem 01. September 2017 um. Versicherte der BAHN-BKK können durch die Betriebsärzte der ias-Gruppe alle Schutzimpfungen, die die Satzung der BAHN-BKK vorsieht sowie Untersuchungen zur Gesundheitsvorsorge durchführen lassen. Auch mit diesem Angebot ist die BAHN-BKK erneut einen Schritt voraus. Der Vertrag zwischen der BAHN-BKK mit der ias-Gruppe wurde auf Grundlage des Präventionsgesetzes geschlossen.

Die Betriebsärzte können den Impfschutz überprüfen und Schutzimpfungen im Rahmen von betriebsärztlichen Untersuchungen durchführen. Für Gesundheitsuntersuchungen vereinbaren Versicherte der BAHN-BKK einen Termin außerhalb der Arbeitszeit mit dem jeweiligen ias-Zentrum.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.