Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 675076

"Zweck fremd?! Den Dingen auf der Spur" Neue Volontärsausstellung im Badischen Landesmuseum

(30.9.2017 - 5.8.2018, Schloss Karlsruhe)

Karlsruhe, (lifePR) - Die Sonderausstellung "Zweck fremd?! Den Dingen auf der Spur" zeigt Objekte, die den Betrachter vor so manches Rätsel stellen: Was ist das? Was tut man damit? Wer mag so etwas je genutzt haben? Sinn und Funktion dieser ästhetischen, aber kurios anmutenden Artefakte scheinen auf den ersten Blick unergründlich. Dennoch dienten sie einst alle einem bestimmten Zweck - diesem gilt es nun in der Ausstellung im Schloss Karlsruhe auf die Spur zu kommen.

Nach dem großen Erfolg der ersten Volontärsausstellung "OMG! Objekte mit Geschichte" (2015/2016) knüpfen die Nachwuchswissenschaftler an das Format an und präsentieren erneut eine eigene Schau. Dafür haben sie eigenständig ein Ausstellungskonzept entwickelt, die Depots nach passenden Objekten durchsucht, geforscht und Katalogtexte geschrieben. Auch ein Begleitprogramm sowie das Marketing für ihre Ausstellung galt es zu organisieren. Unterstützt wurden die Volontäre dabei von den Kuratoren und Mitarbeitern des Badischen Landesmuseums.

Die "zweck-fremden" Exponate, von denen die meisten erstmalig ausgestellt werden, stammen aus verschiedenen Epochen und verteilen sich chronologisch auf die Sammlungsausstellungen im Schloss. Dieses Konzept hat sich bereits bei "OMG!" bewährt und erlaubt dem Besucher, alle Objekte im Kontext ihrer Entstehungszeit zu betrachten. An insgesamt 26 Stationen geben sie Einblicke in einen vergangenen Alltag, in die Trinkkultur und das Verhältnis von Mann und Frau, sie beleuchten den Blick auf das Heimische wie auf das Fremde und zeugen von Lastern ebenso wie von dunklen Phantasien.

Zur Orientierung zieht sich die Farbe Grün wie ein roter Faden durch das Schloss. Sie begegnet dem Besucher erstmals im Foyer, weist von dort den Weg zu den Exponaten, schmückt die Vitrinen und verhüllt das Geheimnis der Objekte. Denn die Volontäre lassen den Besucher in der Ausstellung ein wenig zappeln und verzichten auf klassische Objekttafeln. Vor jedem der Exponate werden stattdessen drei Auswahlmöglichkeiten präsentiert: Während zwei davon der Phantasie entspringen, offenbart die dritte die tatsächliche Benennung des Exponats. Doch damit ist das Rätsel noch lange nicht gelöst - oder haben Sie jemals von einer Mörköbüchse gehört oder wissen gar, was es mit einem Nonnenbecher auf sich hat? Damit wird der Besucher selbst zum Forscher und Entdecker, stellt Vermutungen über die wundersamen Artefakte an, enträtselt das Material und macht sich Gedanken über die verschiedenen Ausführungen und Farbgebungen.

Die Exponate bieten Raum für angeregte Gespräche: Was den Enkel bereits ins Grübeln bringt, ist dem Großvater noch vertraut - und der ein oder andere Lösungsvorschlag sorgt sicher für allgemeine Heiterkeit. Ihre Neugier dürfen die Besucher befriedigen, indem sie die grünen Bänder zur Seite ziehen, die den einstigen Zweck und die Funktion verhüllen. Viele Objekte werden gewiss mit anderen Augen betrachtet, sobald das Geheimnis um ihre einstige Bestimmung ans Licht kommt.

Die Ausstellung endet mit einem Ausblick: Welche Objekte werden in Zukunft aus dem Alltag der Menschen verschwinden? Neben einigen Vorschlägen aus den Reihen der Volontäre ist erneut der Besucher gefragt. Im Foyer vor einer leeren Vitrine kann er seine Ideen auf grüne Bänder schreiben - und prophetisches Geschick beweisen!

30.9.2017 – 5.8.2018
Zweck fremd?! Den Dingen auf der Spur
Volontärsausstellung in den Sammlungsausstellungen
Schloss Karlsruhe
Di – Do 10 – 17 Uhr, Fr – So, Feiertage 10 – 18 Uhr,
freitags ab 14 Uhr Eintritt frei
4 Euro, erm. 3 Euro

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hackerangriff mit möglicher politischer Intention auf Berliner Kunst-Startup

, Kunst & Kultur, Collasta GmbH

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (12/13.12.2017) hat ein von der Koreanischen Halbinsel ausgehender Hackerangriff auf das Berliner Kunst-Startup...

Sonderausstellung "ECHTZEIT. Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017"

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

. ECHTZEIT Zwischen Millisekunde und Authentizität Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017 16.12.2017-11.3.2018 Das Dresdner Zentrum der...

"Sublimation - Mind, Matter, Concept in Art after Modernism": Internationale Konferenz

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

In Kooperation mit dem Philosophischen Seminar und der Abteilung Kunstgeschichte (JGU Mainz) findet am Samstag, 16/12 der letzte Tag der Konferenz...

Disclaimer