21. Tuniberger Weintage 2013 in Tiengen

(lifePR) ( Breisach, )
Der Begriff "Weintage" wurde vergangenes Jahr sehr gut angenommen und so wird es künftig immer bei den "Tuniberger Weintagen" bleiben.

Am 16.und 17. März präsentieren wieder die Tuniberger Winzerinnen und Winzer ihre Weine zum 21. Mal bei den Tuniberg Weintagen im Tuniberghaus in Freiburg-Tiengen.

Am Samstag ab 17.30 Uhr und am Sonntag ab 11.30 Uhr ist das Tuniberghaus für alle Weinfreunde geöffnet.

Das alles umfassende Thema ist und bleibt der Tuniberg mit seinen Weinen.

Der Tuniberg, der Weingarten Freiburgs mit seinem flächendeckend umweltschonenden Weinbau, wird von Kennern als die Burgunderoase Badens - wenn nicht sogar Deutschlands - bezeichnet.

Spritzige, elegante Weiße und Graue Burgunder mit mineralischer Prägung und herrliche Spätburgunder Rotweine, samtig, vollmundig mit großem Ausdruck, die internationale Vergleiche nicht scheuen, sind das Markenzeichen dieser Weinlandschaft, das abgerundet wird von spritzigen Müller-Thurgau mit intensiven Fruchtnoten und aromatischen Muskateller und Gewürztraminer mit ihrem ganz eigenen Geschmacksprofil.

Über 60 Weine und Sekte, darunter auch die ersten Weine des Jahrgangs 2012, stehen zum Probieren und Genießen im Mittelpunkt. Die ersten Weine des Jahrgangs präsentieren sich ausgesprochen positiv. Die Säurewerte zeigen einen sehr reifen Jahrgang, der auf der anderen Seite mit sehr erfreulichen Extraktwerten ausgewogen ist. Der Weinfreund darf mit einem qualitativ hervorragenden Jahrgang 2012 rechnen. Die Weine bestechen mit ihrem deutlichen Säurespiel und kräftigen, hervorragenden Fruchtaromen. Eine Traubenernte nach Maß und Wunsch und dennoch nicht zu groß bietet einen lückenlosen Anschluss der 2012er Weine zum Jahrgang 2011. Die Witterung im vergangenen Jahr zeigte sich doch von ihrer gemäßigten Seite.

Ein großer Temperatursturz von +10 bis Minus 20 Grad in zwei Tagen Anfang Februar führte in einigen Lagen Badens zu Frostschäden, von denen wir hier am Tuniberg fast verschont blieben. Bei kritischen Temperaturen um 0 Grad gab es vereinzelte, leichte Frostspuren. Der Austrieb von Ende April bis Mitte Mai entwickelte sich normal.

Die Blüte begann am Tuniberg wie im Durchschnitt Badens Ende Mai bei einer vergleichsweise langen Blütedauer bis ca. 20. Juni. Hierzu stellte sich oftmals Regen ein. Ende Juni stiegen die Temperaturen deutlich an, begleitet durch hohe Niederschlagsmengen, die teilweise zu starken Schäden durch Peronospora führten. Aber am Tuniberg waren diese nur in wenigen Einzelfällen kritisch. Hier bewährte sich die Peronospora Prognose, die hier am Tuniberg vorbildlich seit langen Jahren durchgeführt und auch beachtet wird Nur ganz gezielte örtliche Beratung kann hier Abhilfe schaffen. Die Ergebnisse ergeben sich aus der Zusammenarbeit von örtlicher Datenerfassung, Weinbauberatung und Weinbauinstitut.

Auch wenn es ein nicht besonders heißes Jahr war, muss man doch immer wieder feststellen, dass sich das Klima insgesamt verändert hat. Wir haben teils tropische Regenschauer mit erheblichen Niederschlagsmengen in wenigen Stunden, die es so früher nicht gab. Einzelne Gewitter und auch lokale Hagelereignisse brachten zum Glück nur örtlich begrenzte und vergleichsweise wenig Schäden, so dass am Tuniberg wieder eine sehr gute Ernte von rund 90 Litern (WG +Weingüter) eingebracht wurde. Ein Ergebnis, dass genau in den Markt passt.

Das im vergangenen Jahr geänderte Konzept der Tuniberger Weintage hat sich sehr gut bewährt und wird auch beibehalten. An insgesamt drei Ständen werden unser Weine angeboten. Die bisherige Aufteilung des Ausschanks, getrennt nach jeder Winzergenossenschaft, wurde aufgehoben. Anstelle der vier Doppelstände mit je zwei Winzergenossenschaften werden an drei Weinständen die Weine des Tunibergs zur Verkostung angeboten. Getrennt nach Sorten können dann die Weinfreunde an zwei Weißweinständen und einem Rotweinstand die Weine durchprobieren.

Die vor zwei Jahren vorgestellte Tuniberg Edition wird weiter ausgebaut. Ein Tuniberg Silvaner sowie ein Tuniberg Sauvignon Blanc ergänzen die bisherige Editions-Linie, so dass wir heute insgesamt 5 Weine anbieten können. Im Schaumweinbereich haben wir jetzt neben dem Tunicco, einem Secco, auch neu einen Winzersekt Pino Blanc und Pino Blanc de Noir.

Die im vergangenen Jahr neu eingeführten großen Gläser haben sich bewährt - es macht einfach mehr Freude, die Weine aus einem größeren Glas zu genießen.

Der besonders interessierte Weinfreund kann mit der Probekarte zum Preis von 15 € / pro Tag alle Weine probieren. Ansonsten können Sie natürlich alle Weine für sehr moderate Preise pro 0,1 Liter Glas einzeln verkosten und genießen, ganz nach Ihrem individuellen Geschmack. Sie werden Ihren persönlichen Favoriten sicher finden und im frühlingshaften Ambiente genießen können.

Dazu bieten am Samstag und Sonntag unsere bewährten Gastronomen des Tunibergs, Siegfried Faller vom "Fallerhof" in Hausen und Edgar Gugel vom "Restaurant-Café Gugel" in Freiburg-Opfingen, die ideale kulinarische Ergänzung.

Bei der Eröffnung spielt zuerst die Freiburger Rathausmusik. Ab 19.00 Uhr übernimmt die musikalische Gestaltung die beliebte Band Eddi und Dietmar. Sie sind bekannt für eine mitreißende Unterhaltungsmusik. Zusätzlich zeigt sich an diesem Abend das Zunftballet aus Gottenheim.

Im vergangenen Jahr war das Feuerwerk sicher eines der Höhepunkte dieser Weintage. Das wird dieses Jahr nicht stattfinden. Stattdessen haben wir uns für unsere Besucher ein besonderes Präsent einfallen lassen: Beim Eintritt bekommen Sie beim Gläsererwerb zusätzlich ein Glas Wein gratis eingeschenkt - auf Ihr Wohl!

Am Sonntag eröffnet der Musikverein Waltershofen den musikalischen Part. Am Nachmittag um 14.30 Uhr präsentiert sich wieder das Zunftballet aus Gottenheim, danach um 15.00 das Seniorenorchester Kaiserstuhl - Tuniberg. Ab 17.00 bis 21.00 Uhr übernimmt dann die bekannte Kapelle K-ZWO die weitere musikalische Umrahmung.

Gegen 20.00 Uhr wird wieder die Versteigerung einer weitgereisten Flasche Wein zu Gunsten einer karikativen Einrichtung durchgeführt. Frau Wefelnberg wird diese Flasche mit einem Bericht ihrer Erlebnisse aus dem vergangenen Jahr präsentieren und dann auch anbieten. Wir freuen uns sehr, unserem Publikum eine international so angesehene Sportlerin hier am Tuniberg präsentieren zu können. Sie haben die Möglichkeit, bei dieser Versteigerung zu Gunsten einer karikativen Einrichtung, die von Frau Wefelnberg genannt wird, diese Flasche Tuniberger Wein zu erwerben. Frau Wefelnberg wird dies mit Bildern von Ihrer Tour eindrücklich belegen. Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag und eine erfolgreiche Weinversteigerung.

Die 21.Tuniberger Weintage werden von unserer Bereichsprinzessin Kaiserstuhl-Tuniberg, Marie Luise Wolf im Beisein ihrer Kolleginnen eröffnet. Als charmante Botschafterinnen des Weines werden anwesend sein: Die badische Weinkönigin Katharina Zimmer, die Badische Weinprinzessin Daniela Sättele, die Ortenauer Weinprinzessin Stefanie König, die Markgräfler Weinprinzessin Aurelia Warther, die Breisgauer Weinprinzessin Nicole Grafmüller sowie die Bodensee Weinprinzessin Magdalena Malin.

Die Winzerinnen und Winzer des Tunibergs freuen sich auf viele Gäste aus Freiburg, der Region und natürlich auch auf Weinfreunde und Winzerkollegen aus den anderen Bereichen Badens und den übrigen Weinbaugebieten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.