lifePR
Pressemitteilung BoxID: 679408 (B3 Biennale des bewegten Bildes (Moving Image Biennial))
  • B3 Biennale des bewegten Bildes (Moving Image Biennial)
  • Schlossstrasse 31
  • 63065 Offenbach/ Main
  • http://www.b3biennale.com
  • Ansprechpartner
  • Susanne Tenzler-Heusler
  • +49 (173) 3786-601

Drohnen, Liebe, Korruption - Das Filmprogramm der B3 bewegt mit großen Namen und außergewöhnlichen Geschichten

(lifePR) (Offenbach/ Main, ) Wenn Drohnen drehen: Der Film „In the Robot Skies“ (2016) des britischen Regisseurs Liam Young wirft einen Blick in unsere (nahe) Zukunft und ist der erste narrative Film, der komplett mittels automatisierter Drohnen gedreht wurde. Young, der eigentlich Architekt ist, programmierte die Drohne auf bestimmte Verhaltensweisen und filmische Regeln. Dann ließ er sie autonom agieren. Seinen Film versteht er Auseinandersetzung mit der kulturellen Rolle der Drohne: als ambivalente Vermittlerin zwischen realer und digitaler Welt, als Mittel der Überwachung, als Objekt von Hackern und Subkulturen, und als Gefährt, mit dem sich die Teenager der Zukunft Liebesbriefe zukommen lassen.

Wie bei Young setzen sich alle Werke des B3-Filmprogramms auf unterschiedlichste Weise mit dem Leitthema „ON DESIRE. Über das Begehren auseinander“. Insgesamt stellen sich im Rahmen der B3 15 Filme aus acht Ländern (Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Iran, Israel, Kanada, USA) dem Urteil von Besuchern und Wettbewerbs-Jury. Das Themenspektrum reicht von poetischen Liebesgeschichten, Sehnsucht nach Erlösung, Utopien bis zur Pornoproduktion 2.0.

„Das diesjährige Filmprogramm der B3 überzeugt mit etlichen Premieren und gelungenen Geschichten. Wir freuen uns auf Filme von großen Regisseuren wie Guillermo del Toro, Todd Haynes oder Martin McDonagh, aber auch auf engagiertes Autorenkino“, sagt Prof. Bernd Kracke, Künstlerischer Leiter der B3.