lifePR
Pressemitteilung BoxID: 644454 (AvD Automobilclub von Deutschland e.V.)
  • AvD Automobilclub von Deutschland e.V.
  • Goldsteinstr.237
  • 60528 Frankfurt am Main
  • http://www.avd.de

Spektakuläres Fahrmanöver rettet Bewusstlosen

(lifePR) (Frankfurt am Main, )
„Held der Straße” des Monats März kommt aus Garching in Bayern
Der Metallbaumeister bringt anderes Fahrzeug zum Stillstand
AvD und Goodyear zeichnen jeden Monat selbstlose Hilfe aus


An einem Abend im Februar 2017 war der 41-jährige Manfred Kick auf der A9 in Richtung Nürnberg in der Nähe der Abfahrt Garching-Süd unterwegs. Dort stach ihm ein zunehmend langsamer werdendes Fahrzeug auf der linken Spur ins Auge. Manfred Kick fuhr neben das Auto und stellte mit Erschrecken fest, dass der Fahrer regungslos im Gurt hing. Daraufhin rettete er den Bewusstlosen, indem er ein spektakuläres Fahrmanöver wagte, wie man es sonst nur aus Filmen kennt. Für sein engagiertes Handeln haben der Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear Manfred Kick aus Garching (Landkreis München) zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt.

In den Abendstunden des 13. Februar 2017 befand sich Manfred Kick auf der A9 in der Nähe der Abfahrt Garching-Süd. Während der Fahrt bemerkte er, dass sich der Verkehr auf der linken Spur verlangsamte und die Fahrzeuge auf den mittleren Fahrstreifen wechselten. Als Grund dafür stellte sich ein immer langsamer werdender Kombi heraus. Da Manfred Kick von hinten nichts erkennen konnte und das Fahrzeug keinen Warnblinker gesetzt hatte, fuhr er auf der mittleren Spur neben das Fahrzeug und sah, dass der Fahrer regungslos im Gurt hing. „In diesem Moment war mir klar, dass ich etwas unternehmen musste, da der Mann eindeutig Hilfe brauchte“, beschreibt der Metallbaumeister im Nachhinein seine Gedanken, die ihm in diesem dramatischen Moment durch den Kopf schossen. „Mir war sofort klar, dass das Fahrzeug von der Leitplanke abprallen könnte, wenn ich versuche es von der Seite her abzubremsen. Das hätte im schlimmsten Fall in einer Massenkarambolage enden können. Deshalb entschied ich mich, das Fahrzeug schräg von vorne auszubremsen“, erzählt Manfred Kick. Zu dem Zeitpunkt war der führerlose Pkw noch rund 40 km/h schnell. Der Aufprall war für Manfred Kick dennoch recht heftig, aber es klappte alles und er konnte das Fahrzeug zum Stillstand bringen. Danach zog er eine Warnweste an, begab sich sofort zu dem Fahrer und kümmerte sich um ihn. Außerdem wies er noch andere Verkehrsteilnehmer an, das Geschehen mit ihren Fahrzeugen und einem Warndreieck abzusichern und die Rettungskräfte zu alarmieren. „Zum Glück habe ich vor gut einem Jahr einen erweiterten Erste-Hilfe-Kurs besucht“, betont Manfred Kick. „Wenn man die Abläufe kennt, kann man sie in einer Ausnahmesituation auch abrufen“. Durch Manfred Kicks mutiges und durchdachtes Handeln an diesem Abend konnte dem bewusstlosen Fahrer geholfen werden und es kamen keine Unbeteiligten zu schaden.

Der AvD und Goodyear suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldinnen und Helden wie Manfred Kick. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt von der Zeitschrift TRUCKER. Zahlreiche Helden im Straßenverkehr bleiben oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen „Held der Straße“ kennen und vorschlagen möchten. Nominierungen können auf www.held-der-strasse.de eingereicht werden.

Der 1899 als Deutscher Automobilclub DAC gegründete AvD ist als traditionsreichster Automobilclub hierzulande Mitbegründer des Weltverbandes FIA (seit 1904) und von Anbeginn maßgeblich für Verkehrssicherheit, Tourismus und Sport engagiert. Er vertritt die Belange von 1,4 Millionen Mitgliedern und Kunden in allen Bereichen der Mobilität. Der AvD – Pannenhilfe überall!

Für Rückfragen steht Ihnen die AvD Presseabteilung unter der Telefonnummer 069-6606-368 zur Verfügung.