lifePR
Pressemitteilung BoxID: 688142 (AvD Automobilclub von Deutschland e.V.)
  • AvD Automobilclub von Deutschland e.V.
  • Goldsteinstr.237
  • 60528 Frankfurt am Main
  • http://www.avd.de

AvD gibt Hinweise zum Fahren im Winter

(lifePR) (Frankfurt am Main, )
Scheiben besser vorher Abdecken
Batteriezustand kontrollieren
AvD Homepage mit ausführlichen Wintertipps


Fahren bei Eis und Schnee ist anstrengend - für Menschen und das Material. Für die beginnenden Winterferien gibt der Automobilclub von Deutschland (AvD) Hinweise, wie man sicher die Fahrt antritt und an sein Ziel kommt.

Scheiben frei halten

Um ohne Probleme zu starten, sollte die Frontscheibe frei von Schnee und Eis sein. Deshalb beim Parken im Freien immer am Vorabend eine Schutzmatte auflegen. Das erspart das zeitraubende Eiskratzen. Dazu Zündung einschalten, die Scheibenwischer auf den oberen Totpunkt bringen und die Zündung wieder ausschalten. Wischer wegklappen und Matte unterschieben, dann zurückklappen. So kann sie nicht wegfliegen.

Muss man doch die Scheibe von Reif und Eis befreien, nur unbeschädigte Kratzer verwenden. Das gefrierende Wasser enthält Schmutzpartikel, die bei mechanischer Bearbeitung der Scheibe wie Schmirgelpapier wirken. Im Dunkeln wird dann die Blendwirkung größer.

Eingesetzte Enteisungsmittel sollten neben Alkohol auch mit Glykol gemischt sein. Der Alkohol senkt nach dem Antauen die Temperatur der Scheibe wieder ab. Glykol verhindert das. Hat man einen Eiskratzer mit Gummilippe, kann nach einiger Zeit das angetaute Eis weggewischt werden. Neben dem Schmutz wird so auch das Schlieren verursachende Glykol sauber entfernt.

Es dient in jedem Fall der Verkehrssicherheit, vereiste Autoscheiben vollständig vor Fahrtbeginn vom Eis zu befreien. Die Straßenverkehrs-Ordnung verlangt vom Fahrer, immer für freie Sicht zu sorgen. Wer nur mit Guckloch losfährt, gefährdet sich und andere. Kommt es zum Unfall, ist auch der Kaskoversicherungsschutz gefährdet.

Um das Beschlagen der Scheiben zu vermeiden, gilt es, die Feuchtigkeit aus dem Innenraum zu entfernen. Deshalb: Nach Starten des Motors die Heizung voll aufdrehen und Defrosterstellung wählen. Klimaanlage einschalten, was zusätzlich entfeuchtet. Die Seitenscheiben nach dem Losfahren ein wenig öffnen, was die feuchte Luft zusätzlich entweichen lässt. Als „Hausmittel“ einige Tropfen Geschirrspülmittel auf ein feuchtes Tuch geben und bereits vor Fahrtantritt die (vorher gesäuberten) Scheiben von innen damit einreiben.

Batterie warten und kontrollieren

Immer vor Fahrtantritt kontrolliert werden sollte der Zustand der Batterie, besonders wenn der Wagen einen „Laternenparkplatz“ im Freien hat und das Aggregat bereits älter ist. Bei großer Kälte muss die volle Stromleistung abgerufen werden, was eine verbrauchte Batterie vielleicht nicht mehr schafft.

Das ist auch der Grund, warum man „Fremdverbraucher“, wie Scheibenheizungen, erst beim Fahrbetrieb einschalten sollte: „Freiheizen“ von Scheiben gerade bei strengem Frost unbedingt vermeiden. Deshalb auch Starthilfekabel einpacken: Egal, ob die eigene Batterie streikt oder weil man anderen seine Hilfe anbietet. Gerade im Winter ist das ein sehr wertvoller Ausrüstungsgegenstand.

Türschlösser und Dichtungen pflegen und enteisen

Um das Einfrieren von Türschlössern in kalten Nächten zu verhindern, diese mit einem Schließzylinder-Öl behandeln. Enteiser zum Autoschlüssel in die Manteltasche stecken. Autotüren, bei denen Türdichtungen eingefroren sind, niemals mit Gewalt öffnen. Das beschädigt die Dichtungen, die Reparatur wird teuer. Vorbeugend Dichtungen mit Silikon einsprühen oder einreiben.

Was man auf Reisen im Winter besonders beachten sollte

Vor Fahrtantritt immer darauf achten, dass der Tank voll ist. Zur Sicherheit einen Reservekanister mitführen.

Auch wenn der Vorrat an Kraftstoff bei längeren Staus die Wärmeproduktion sicherstellt, gerade bei längeren Fahrten Decken, warme Jacken, Wollmützen, Schals sowie Handschuhe im Auto verstauen. In Thermosflaschen gefüllter warmer Kaffee oder Tee wärmt ebenfalls.

Ausführliche Tipps zum Fahren im Winter hat der AvD auf seiner Homepage zusammengestellt:


Verkehrsrecht im Winter


Der 1899 als Deutscher Automobilclub DAC gegründete AvD ist als traditionsreichster Automobilclub hierzulande Mitbegründer des Weltverbandes FIA (seit 1904) und von Anbeginn maßgeblich für Verkehrssicherheit, Tourismus und Sport engagiert. Er vertritt die Belange von 1,4 Millionen Mitgliedern und Kunden in allen Bereichen der Mobilität. Der AvD – MOBILITÄT & MEHR!