AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI)

(lifePR) ( München, )
Der AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preisindex (AGPI) stellt die Preisentwicklung im Gebrauchtwagensegment dar. Der Index zeigt den Durchschnittspreis der bei AutoScout24 Deutschland inserierten Gebrauchtwagen an und stellt damit ein verlässliches Instrument zur Beschreibung der Marktlage auf dem Gebrauchtwagenmarkt dar. Die Aussagekraft wird durch die große Zahl der beobachteten Fahrzeuge (rund 700.000 Gebrauchtwagen) gewährleistet.

Auch im April ist der AGPI weiter gesunken. Der Durchschnittspreis für Gebrauchtwagen lag im April bei 15.870 Euro und damit 0,15 Prozent unter dem Vormonatswert.

In beinahe allen Fahrzeugsegmenten ist die Nachfrage nach Gebrauchtwagen im April im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen. Den höchsten Nachfragerückgang verzeichnete die Kategorie Vans (-15 Prozent), gefolgt von Geländewagen (-13 Prozent) und Kleinwagen (-12 Prozent). Einzig unverändert blieb die Nachfrage im Segment der Sportwagen (+ 1 Prozent). Der größte Einbruch in der Nachfrage im Vergleich zum März zeigte sich beim BMW X3 (-17 Prozent), die größte Steigerung beim Mercedes-Benz SLK (+ 8 Prozent).

In der Kategorie Geländewagen zeichnete sich auch im April die größte Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage ab. Während beispielsweise die Nachfrage nach dem BMW X3 im Vergleich zum Vormonat um minus 17 Prozent gesunken ist, verzeichnete die Angebotsseite ein Plus von 15 Prozent. Ähnliche Unterschiede zeigten sich erneut beim Volkswagen Touareg: Während die Nachfrage im Vergleich zum März um 16 Prozent zurückgegangen ist, stieg das Angebot um 13 Prozent. Und auch bei der Mercedes-Benz B- sowie ML-Klasse zeigten sich im April hohe Diskrepanzen (beide Nachfrage: -16 Prozent und Angebot: +9 Prozent).

"An den AGPI-Daten lässt sich ein zu dieser Zeit generell saisonal- und wetterbedingter Rückgang der Desktop- Internetnutzung ablesen. Doch durch das mobile Internet kommen die Inhalte verstärkt zum User - auch wenn der nicht vor dem PC sitzt: Im April stiegen die Seitenaufrufe von Gebrauchtwageninseraten über unsere AutoScout24-Smartphone-Apps um fast 20 Prozent. Dieser Trend wird sich in Zukunft verstärken", erklärt Thomas Weiss, Chefredakteur des AutoScout24-Magazins.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.