Messerschmitt Kabinenroller - Das Fahrzeug des kleinen Mannes

Sonderausstellung vom 10. August 2012 bis zum 10. April 2013

(lifePR) ( Speyer, )
"Die Straßen werden immer voller - fahr Messerschmitt Kabinenroller". So lautete ein Werbeslogan des dreirädrigen Kultfahrzeugs was in Fachkreisen liebevoll auch "Schneewittchensarg" genannt wird.

Ingenieur Fritz M. Fend aus Rosenheim entwickelte nach dem Bau von Versehrtenfahrzeugen Anfang der 50er Jahre seinen Fend-Flitzer. Aus diesem entstand 1953 in den ehemaligen Flugzeughallen der Messerschmitt-Werke der KR175, ein zweisitziger Kabinenroller mit 175ccm Hubraum und 9 PS Leistung. "Das Fahrzeug des kleinen Mannes" entwickelte sich schnell zu einem Kultobjekt und begeistert auch heute noch Jung und Alt. In den darauf folgenden Jahren erschienen verschiedene Modelle des "Schneewittchensargs" doch während des Wirtschaftswunders gerieten die Kabinenroller, wie andere Kleinstfahrzeuge auch, in Vergessenheit, so dass 1964, nach etwa 40.000 gebauten Exemplaren, die Produktion eingestellt wurde.

Einigen treuen Kabinenroller Fahrern (KaRo-Fahrern) ist es zu verdanken, dass 1974 die alte Tradition wiederbelebt und der Messerschmitt-Club Deutschland e.V. gegründet wurde. Heute besteht der Club aus 800 Mitgliedern weltweit. Neben regelmäßigen Treffen ist natürlich die Erhaltung, die Wiederherstellung und die Pflege der Fahrzeuge Hauptziel des Vereins. Gemeinsam mit dem TECHNIK MUSEUM SPEYER zeigt der Club vom 10. August 2012 bis zum 10. April 2013 die Sonderausstellung "Messerschmitt Kabinenroller - Das Fahrzeug des kleinen Mannes". Zu sehen sind ca. 10 Fahrzeuge, darunter ein Messerschmitt "Tiger" von 1959, einige Modelle des KR200 mit Plexiglashaube und als Roadster sowie der Nachbau des Rekordfahrzeuges, mit dem im Jahre 1955 auf dem Hockenheimring in einem 24-stündigen Renneinsatz 22 Weltrekorde aufgestellt wurden. Die Ausstellung ist täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Liller Halle des Technik Museum zu sehen.

Messerschmitt Kabinenroller

Nach dem 1953 entwickelten Modell KR175 erschien 1955 der verbesserte KR200 mit 10 PS. Er besaß neben einer veränderten Karosserie eine breitere Spur und eine komfortablere Federung. Kurze Zeit später wurde mit dem KR201, einem Roadster, die Produktion erweitert. Die Krönung jedoch lief ab 1958 vom Band: Der vierrädrige "Tiger", der aus seinen 2-Zylindern mit 500ccm Hubraum 20 PS holte und ihn damit auf eine Höchstgeschwindigkeit von 126 km/h brachte. 1964 wurde die gesamte Produktion eingestellt.

Informationen zum Messerschmitt-Club Deutschland e.V. gibt es unter www.messerschmitt-club-deutschland.de. Informationen zum TECHNIK MUSEUM SPEYER gibt es unter www.technik-museum.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.