Mafia-Matronen, Diktatoren-Kinder und aberwitzige Abenteuer in 4K - Autentic Distribution präsentiert auf der MIPTV 2016 seine aktuellen Programm-Highlights

(lifePR) ( Köln, )
Wie es wohl ist, Sohn oder Tochter eines blutrünstigen Diktators zu sein? Die Dokumentation Children of Dictators (4 x 52‘), eine 4-teilige Koproduktion von Autentic und Spot Productions, geht dieser Frage in einer Reihe eindringlicher Interviews nach. Die Filmemacher besuchten dafür Lucia Pinochet in Chile, Jaffar Amin in Uganda, Bettina Goering in Deutschland und Fidel Castros Tochter in Miami. Sie führten Gespräche, die eine neue Perspektive auf die Persönlichkeit historischer Herrscher eröffnen und zu einem tieferen Verständnis ihrer Geschichte beitragen.

Nahezu unbekannt sind hingegen die Frauen, die bei den organisierten Verbrechen der Camorra im Hintergrund die Fäden ziehen. Die vierteilige italienische TV-Serie Mafia Queens (4 x 52‘) zeichnet das Leben und die kriminelle Karriere von Mafia-Chefinnen nach, die heute unter Polizeischutz leben. In schnellen, rauen Sequenzen und nachgestellten Szenen erhellt die Dokumentation die Motive und Mechanismen, die Frauen in Schlüsselpositionen der Clans vordringen lassen. Entstanden sind vier Stunden packender Stories, die ihr Publikum mit schockierenden Wendungen und Augenblicken höchster Ergriffenheit fesseln.

Magische Momente, gigantische Bilder

Auf ganz andere Weise mitreißend ist die bildgewaltige Langzeit-Dokumentation Magie der Moore (90‘, 2 x 45‘). Der deutsche Naturfilmer Jan Haft entführt seine Zuschauer für knapp zwei Stunden in geheimnisvoll belebte Feuchtgebiete. Rund 500 Drehtage verbrachte sein Team an 80 Drehorten in ganz Europa, um den Veränderung von Flora und Fauna im Wandel der Jahreszeiten nachzuspüren und die magische Atmosphäre menschenleerer Landschaften zu vermitteln. Das Ergebnis sind bunte, opulente Bilder, die das Moor nicht als düsteren Ort, sondern als idyllisches Reservoir voller Schönheit und Dramatik zeigen.

Bilder von atemberaubender Spannung präsentiert auch The Citadel (60‘) – die erste in 4K gedrehte Bergsteiger-Dokumentation. Die Erstbesteigung des 3.000 Meter hohen Citadel Mountain über dessen waghalsige Nord-West-Flanke führt die Alpinisten Matt Helliker und Jon Bracey an die Grenzen des alpinen Bergsteigens. Ein Meilenstein des Genres, der die Geschichte einer Partnerschaft in Extremlage mit herausragender Kameratechnik erzählt.

Winzig erscheinen zuweilen auch die Leute, auf die die Dokumentation Berlin und Brandenburg von oben (52‘, 90‘) schaut. Der Regisseur Jan Tenhaven blickt im Gleitflug über Mark und Metropole auf Stadt, Land und Menschen. Die Flugaufnahmen und Panoramaeinstellungen in 4k-Qualität erzählen aus der Perspektive luftigen Flanierens von der Region und ihrer Bevölkerung. Neben Großstadthektik, Hochhausschluchten und Parkanlagen liefern Sumpfgebiete, Seenlandschaften, schnurgerade Straßen und mäandernde Flussläufe berauschende Bilder.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.