Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69188

Privatisierung von Austrian Airlines nicht verschieben

(lifePR) (Wien, ) Die aktuelle Finanzkrise und der damit verbundene Wirtschaftsabschwung macht die planmäßige Umsetzung des Privatisierungsauftrags allenfalls noch dringlicher. Nur ein Zusammengehen mit einem vertriebsstarken strategischen Partner sichert die Zukunft ohne nachhaltige umfangreiche Kapazitätsrücknahmen.

Vollkommen unverständlich sind die Vorschläge mancher Branchenfremder, angesichts der Finanzkrise die Privatisierung zu verschieben. Das ist eine fatale Fehleinschätzung der Situation, zumal die Börsenbewertung zum Zeitpunkt der Erteilung des Privatisierungsauftrags etwa auf dem heutigen Niveau lag.

Es geht jetzt vor allem darum, was der neue Partner an Synergie- und Ergebnispotentialen bringen kann, um die Eckpunkte des Privatisierungsauftrags zu erfüllen. Verzögerungen im Privatisierungsprozess würden wegen der sich zuspitzenden wirtschaftlichen Lage Anpassungen erzwingen, die auch eine spätere Privatisierung nicht wieder heilen könnte. So würde Wert vernichtet und eine mögliche positive Entwicklung von Austrian Airlines mit einem Partner gefährdet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Adventgemeinden bei der "Langen Nacht der Religionen" in Berlin

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Während des Deutschen Evangelischen Kirchentags fand in Berlin zum sechsten Mal die „Lange Nacht der Religionen“ statt. Am 25. Mai öffneten wieder...

Brandenburg in Polen, Abschied von Rostock, Kosmische Erinnerungen und ein ganz besonderes Gänslein – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonder

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie weit ist es bis in die Zukunft? Und wie weit ist es bis ins menschliche Herz? Zwei schwierige Fragen, die sich vielleicht nur mit Büchern...

Disclaimer