Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 669736

Erfolgsmodell duale Ausbildung: Rund 800 junge Leute starten an deutschen Audi-Standorten

Ingolstadt, (lifePR) - - Autohersteller bildet in Ingolstadt und Neckarsulm in 20 Berufen aus
- Dieter Omert, Leiter Berufsausbildung und fachliche Kompetenzentwicklung: „Bieten Nachwuchskräften optimale Startbedingungen für ein erfolgreiches Berufsleben“
- Übernahme nach Ausbildungsabschluss garantiert

804 junge Menschen beginnen in diesem Jahr eine Ausbildung bei Audi in Ingolstadt und Neckarsulm. Damit bildet der Autohersteller auch 2017 auf dem hohen Niveau des Vorjahres aus. Darüber hinaus nehmen 39 junge Leute ein duales Studium auf. Erstmals im Programm sind auch duale Masterstudiengänge.

Erster Arbeitstag für 531 neue Azubis am Standort Ingolstadt ist der 11. September. In Neckarsulm startet die Ausbildung für 273 junge Leute bereits drei Tage früher, am 8. September. Im aktuellen Jahrgang bietet das Unternehmen Ausbildungen in 20 Berufen an. Die meisten Azubis werden Mechatroniker, Fertigungsmechaniker oder Kfz‑Mechatroniker. Der Anteil junger Frauen liegt wie schon im Vorjahr bei rund 30 Prozent.

„Mit einer guten Basisqualifizierung bieten wir den jungen Nachwuchskräften an unseren Heimatstandorten optimale Startbedingungen für ein erfolgreiches Berufsleben“, sagt Dieter Omert, Leiter Berufsausbildung und fachliche Kompetenzentwicklung. Neben dem Fachwissen werde dabei Handlungskompetenz immer wichtiger: „Unsere Azubis werden sich angesichts des schnellen technologischen Wandels auch nach ihrer Ausbildung kontinuierlich fortbilden und weiterentwickeln“, betont Omert. Selbstgesteuertes Lernen, etwa mit Tablet‑Unterstützung, sowie Projektarbeit in Teams spielen in der Ausbildung bei Audi daher eine große Rolle. Auch Kreativmethoden wie Design Thinking oder Scrum sind Teil des Ausbildungsplans.

Nach Ansicht des Geschäftsführers des Gesamtbetriebsrats sind diese innovativen Ausbildungsmethoden ein wichtiger Schritt in die Zukunft, in der digitale Kompetenzen in den eigenen Reihen wichtiger seien denn je. „Wir setzen uns konsequent für zeitgemäße Bildung ein. Denn von einer guten Ausbildung profitieren beide, die Azubis selbst und das Unternehmen“, sagt Klaus Mittermaier.

Neben den Auszubildenden starten an den Standorten Ingolstadt und Neckarsulm auch 39 dual Studierende ins Berufsleben. Zum ersten Mal sind ab diesem Jahr im Rahmen des Programms „Audi dual“ auch Master‑Studenten an Bord: Die Technische Hochschule (TH) Ingolstadt vermittelt bei ihrem Masterstudium Schüsselkompetenzen der angewandten Informatik. Die Technische Universität München bietet den Masterstudiengang „Robotics, Cognition, Intelligence“ an. Abiturienten wiederum können mit „Audi dual“ ein Bachelor‑Studium an der TH Ingolstadt mit Praxisblöcken bei dem Premiumhersteller verbinden. Zusätzlich zu Praxiseinsätzen in den Semesterferien und bei der Abschlussarbeit verbringen sowohl Master‑ als auch Bachelor‑Studenten ein Praxissemester im Unternehmen. Am Standort Neckarsulm stehen duale Bachelor‑Studiengänge in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden‑Württemberg (DHBW) zur Wahl.

Allen erfolgreichen Absolventen der dualen Berufsausbildung oder des dualen Studiums bietet Audi eine Übernahme in Festanstellung an. Im Jahr 2017 hat das Unternehmen in Ingolstadt und Neckarsulm bislang insgesamt 626 Auszubildende übernommen. Junge Leute, die sich nach ihrer Ausbildung für ein Studium oder eine externe Weiterbildung entscheiden, erhalten eine Wiedereinstellzusage.

Diese und viele weitere Faktoren flossen auch 2017 wieder in die Studie „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe“ des Magazins „Focus Money“ ein. In der Kategorie „Automobil“ hat Audi sich hier zum zweiten Mal in Folge den Spitzenplatz gesichert.

Die Bewerbungsfrist für das Ausbildungsjahr 2018 läuft in Ingolstadt noch bis zum 24. September 2017, in Neckarsulm bis zum 17. September 2017. Interessierte Schüler können über die neue Website www.BePart.Audi einen Blick hinter die Kulissen des Autoherstellers werfen. Mit vielen spielerischen Elementen und einem 3D‑Erlebnis geht Audi damit auf die Bedürfnisse der jungen Leute ein. Darüber hinaus hilft ein Matching‑Tool Unentschlossenen bei der Berufswahl.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zeit für Veränderung - Info-Tag zum MBA-Fernstudienprogramm am RheinAhrCampus

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Samstag, den 02. Dezember findet am RheinAhrCampus, Remagen eine große Informationsveransta­ltung zum MBA-Fernstudienprogramm statt. Alle...

Lübecks Baukanzlerin geht

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Drei Jahre war Irene Strebl Kanzlerin der FH Lübeck – nun verlässt sie die Hochschule, um die Geschäftsführung des gemeinnützigen sozialpsychiatrische­n...

Handwerkskammer: "Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen lohnen sich"

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Viele Betriebe wissen: Sie müssen mehr machen, um den geeigneten Auszubildenden zu finden. „Dazu eignet sich“, so Benedikt Sand von der Handwerkskammer...

Disclaimer