Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681799

Assekurata zeichnet auch Zahnzusatztarif der ottonova aus

Köln, (lifePR) - Die auf die Bewertung von Versicherungsunternehmen spezialisierte Rating-Agentur Assekurata hat die Bedingungen und Kalkulationsgrundlagen des Zahnzusatztarifs der ottonova Krankenversicherung AG unter die Lupe genommen. Im Ergebnis erhielt der Tarif „Zahn Premium“ sowohl unter dem Blickwickel für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche ein sehr gutes Urteil im Hinblick auf Leistungsstärke, Fairness und Sicherheit.

Zahnersatz und Kieferorthopädie im Mittelpunkt der Bewertung

In der Tarifanalyse beurteilt Assekurata im ersten Schritt alle in den Versicherungsbedingungen des jeweiligen Tarifs vereinbarten Leistungen. Die Qualität von Zahnzusatz­versicherungen für Erwachsene wird anhand der neun Leistungsbereiche Zahnersatz, Inlays und plastische Füllungen, Implantatversorgung, Verblendungen, Individual­prophylaxe, Zahnbehandlung, Funktionsanalyse und              -therapie, Kieferorthopädie sowie sonstige Leistungen gemessen. Bei Kindern und Jugendlichen entfällt der Bereich Implantatversorgung, da die Versorgung mit Implantaten aufgrund des nicht abgeschlossenen Wachstums medizinisch nicht sinnvoll ist. Stattdessen liegt der Fokus hier auf der Leistung für Kieferorthopädie, während bei Erwachsenen der Zahnersatz im Mittelpunkt der Bewertung steht.Diese Fokussierung stellt ein anspruchsvolles Bewertungsniveau sicher und schützt Verbraucher vor Mogelpackungen. „Uns ist es wichtig, einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz sicherzustellen, welcher dem Kunden ein hohes Maß an Sicherheit gibt“, erklärt Assekurata-Geschäftsführer Dr. Reiner Will. „Den Unternehmen bietet ein definierter Kriterienkatalog mit einem festen Punkteschema Bewertungssicherheit und -stetigkeit.“

Auch Kalkulationsgrundlagen werden untersucht

Zusätzlich zu der Analyse der Versicherungsbedingungen durchleuchtet Assekurata im Rahmen der Tarifanalyse die Sicherheiten in den Rechnungs­grundlagen eines Tarifs. Für Zahnzusatztarife, die nach Art der Schadenversicherung und somit ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert sind, erfolgt eine Analyse der Höhe des Sicherheitszuschlages, der kalkulierten Kopfschäden und der eingerechneten Kosten. Erfüllt ein Tarif die von Assekurata festgelegten Anforderungen einer sicheren Kalkulation insgesamt nicht, führt dies zu einem Notenabschlag.

Anforderungen an sichere Kalkulationsgrundlagen werden erfüllt

Der Tarif „Zahn Premium“ erfüllt alle Anforderungen an die sichere Kalkulation von Zahnzusatzver­siche­rungen nach Art der Schaden­versicherung. Daher erhält der Zahntarif sowohl unter dem Blickwinkel für Erwachsene mit 1,1 als auch für Kinder und Jugendliche mit 1,4 ein sehr gutes Urteil. „Mit der Entscheidung, nicht nur die Vollversicherungstarife, sondern auch den Zahnzusatztarif für gesetzlich Versicherte von uns prüfen zu lassen, untermauert die ottonova Krankenversicherung ein weiteres Mal ihren Anspruch im Hinblick auf Transparenz, Verlässlichkeit und Qualität“, so Dr. Reiner Will.

ASSEKURATA Solutions GmbH

Die ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH führt ausschließlich Rating-Verfahren durch, bei denen die Vertre-ter der gerateten Einheit der Agentur einen schriftlichen Auf-trag zur Erstellung des Ratings gegeben haben (beauftragte Ratings).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

VW Bank - Widerruf Autokredit: erstes Landgericht gibt Klage statt

, Finanzen & Versicherungen, Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesells­chaft mbH erstreitet bundesweit das erste Urteil aus einem Widerruf eines Autokredits gegen...

Rund ein Drittel der Lebensversicherer erwirtschaftet nicht genug

, Finanzen & Versicherungen, Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH

Analyse Policen Direkt: 30 von 84 Lebensversicherern können gesetzlich vorgeschriebene Reserven nicht primär bedienen – Tendenz steigend Online-Schnell-Check...

Darlehenswiderruf bei der Kreissparkasse Waiblingen Alter Postplatz 8, 71332 Waiblingen (sowie anderer Sparkassen) und der PSD Bank aussichtsreich!

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Widerrufsbelehrungen der Sparkassen und PSD Bank, die nach dem 10.06.2010 (bis in ca. 2014) abgeschlossen wurden, entsprechen häufig nicht den...

Disclaimer