Extreme Adipositas - Chirurgie als Therapie

"Hanseatische Nachtvorlesung" im Asklepios Westklinikum Hamburg

(lifePR) ( Hamburg, )
Wie kann man stark Übergewichtigen, also adipösen Patienten helfen? Welche operativen Möglichkeiten gibt es heute? Darüber spricht am kommenden Donnerstag Dr. Wolfgang Tigges, Chefarzt der Abteilung für Chirurgie im Asklepios Westklinikum Hamburg in Rissen. Sein Vortrag findet im Rahmen der "Hanseatischen Nachtvorlesungen für Laien" der Hamburger Asklepios Kliniken statt. Das Thema dürfte für viele Menschen interessant sein. Denn fast jeder zweite Bundesbürger neigt zu Übergewicht, jeder Dritte ist bereits überwichtig, und zwischen zwei und vier Prozent aller Bundesbürger sind so stark übergewichtig (extreme Adipositas), dass es zu schweren Folgeerkrankungen kommt: Diabates, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Gelenk- und Wirbelsäulenschmerzen. Auch psychische Probleme und das erhöhte Risiko einer Krebserkrankung zählen zu den Folgen. "Dabei ist es aber wichtig zu wissen, dass Patienten mit extremer Adipositas keine 'Schuld' trifft, dass die Erkrankung auch eine genetische Ursache haben kann", sagt Dr. Tigges, Facharzt für Viszeral- und Gefäßchirurgie.

Das Prinzip der beliebten wöchentlichen Vorlesungsreihe: eine halbe Stunde Vortrag, eine halbe Stunde Fragestunde und anschließend ein kleiner Imbiss. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos!

Die Veranstaltung findet statt

- am Donnerstag 21. 08. 2008 um 19:30 Uhr
- Asklepios Westklinikum Hamburg (EG, Cafeteria)
- Suurheid 20, 22559 Hamburg
- der Eintritt ist frei, Voranmeldung wird empfohlen: (040) 18 18-82 6633
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.