Divertikulitis operieren?

„Hanseatische Nachtvorlesung“ in der Asklepios Klinik Wandsbek

(lifePR) ( Hamburg, )
Wiederkehrende Schmerzen im Unterbauch hängen häufig mit einer Divertikulose des Dickdarms zusammen, einer typischen Zivilisationskrankheit, die durch eine ballaststoffarme Ernährung gefördert wird. Dabei bilden sich Divertikel, kleine Ausstülpungen der Darmschleimhaut. Vor allem Menschen im höheren Alter sind betroffen: jeder zweite 70-Jährige, und bei den 80-Jährigen sogar bis zu 75 Prozent. Bei wiederholten Entzündungen der Divertikel, der so genannten Divertikulitis, wird eine Behandlung notwendig. Je nach Schwere der Erkrankung ist dabei auch eine Operation zu erwägen. Am kommenden Donnerstag erläutert Dr. Thomas Mansfeld, Chefarzt der I. Chirurgischen Abteilung der Asklepios Klinik Wandsbek, die Möglichkeiten der Behandlung. Dabei geht der erfahrene Bauchchirurg insbesondere auf die moderne "Schlüssellochtechnik" per Endoskop ein, die für die Patienten besonders schonend ist. Sein Vortrag findet im Rahmen der "Hanseatischen Nachtvorlesungen für Laien" der Hamburger Asklepios Kliniken statt.

Das Prinzip der beliebten wöchentlichen Vorlesungsreihe: eine halbe Stunde Vortrag, eine halbe Stunde Fragestunde und anschließend ein kleiner Imbiss. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos!

Die Veranstaltung findet statt

- am Donnerstag 14.08.2008 um 19:30 Uhr
- Asklepios Klinik Wandsbek
- Geriatrie, UG
- Alphonsstraße 14, 22043 Hamburg
- der Eintritt ist frei, Voranmeldung wird empfohlen:(040) 18 18-82 6633
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.