Ambulanz Altona erweitert Behandlungsangebot für Drogenabhängige

Einladung zur Öffentlichen Informationsveranstaltung am 20. August

(lifePR) ( Hamburg, )
Die Fachabteilung für Abhängigkeitserkrankungen der Asklepios Klinik Nord erweitert und verbessert in ihrer Ambulanz Altona an der Holstenstraße das Behandlungsangebot für drogenabhängige Menschen. Seit 1990 werden diese Patienten vor Ort im Stadtteil durch Suchtexperten in Kooperation mit der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen in Ochsenzoll betreut und seit 1995 in der jetzigen Ambulanz Holstenstraße 115 ärztlich versorgt. Um das bewährte Behandlungsangebot in der Ambulanz weiter zu verbessern, hat die Asklepios Klinik Nord gemeinsam mit der Fachabteilung Drogen und Sucht der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz die Ambulanzräume umgebaut und das Therapiekonzept erweitert.

Am 20. August 2008 um 17.00 Uhr möchten der Chefarzt der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen, Dr. Klaus Behrendt, und die Leiterin der Ambulanz, Dr. Karin Bonorden- Kleij, die Neuerungen Anwohnern, Kooperationspartnern und Interessierten vorstellen und laden ein zu einem öffentlichen "Runden Tisch" im Cafe Max B, Max-Brauer-Allee 166, 22765 Hamburg. Eine Besichtigung der neuen Räumlichkeiten ist wegen der noch laufenden Umbauarbeiten leider noch nicht möglich.

Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.