Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 329145

Gründer und Jungunternehmer treffen sich auf der START

Fürth, (lifePR) - .
- START-Messe zentrale Informationsplattform für das Gründerland Bayern
- Knapp 100 Aussteller, über 60 Vorträge und Angebote
- Information, Beratung und Networking unter einem Dach
- START-Up des Sommers wird prämiert

Die START feiert 2012 in Nürnberg ein kleines Jubiläum: bereits zum 30. Mal informiert sie Gründer- und Jungunternehmer in Deutschland über erfolgreiche Wege in die Selbstständigkeit. An wechselnden Standorten - von Bremen über Essen bis Nürnberg - konnten sich angehende Gründerinnen und Gründer, Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer in den vergangenen Jahren auf der Messe umfassend informieren.

START ideale Plattform

Die Schirmherrin der diesjährigen START-Messe in Nürnberg, Katja Hessel, Staatssekretärin im Bayerischen Wirtschaftsministerium unterstreicht die Notwendigkeit der Messe: "Seine Idee umzusetzen und sich selbständig zu machen eröffnet neue Chancen, stellt den Gründer aber auch oftmals vor große Herausforderungen. Deshalb ist es ratsam, sich bereits vor der Gründung mit den komplexen Anforderungen auseinanderzusetzen, sich zu informieren, gute Kontakte zu knüpfen und die richtigen Ansprechpartner persönlich kennenzulernen. Die START bietet hierfür das richtige Pflaster und die ideale Plattform. Dieses auch zu nutzen ist ein guter Start für eine erfolgreiche Gründung." Staatssekretärin Katja Hessel wird die START offiziell am Freitag (6. Juli) um 14.00 Uhr eröffnen.

Knapp 100 Aussteller, über 60 Vorträge und Angebote

Wie gründet man ein Unternehmen? Welche Schritte geht man wann? Wie finanziere ich meine Idee? Wer hilft mir beim Aufbau? Diese und viele andere Fragen stehen im Mittelpunkt der START-Messe. Aussteller - von Banken und Fördereinrichtungen über Franchiseunternehmen und Lizenzgeber bis hin zu Softwareanbietern und Dienstleistern - informieren über ihre Angebote für Gründer und Jungunternehmen. Parallel dazu erläutern im kostenfreien Vortragsprogramm der START-Messe ausgewiesene Experten über erfolgreiche Wege in die Selbstständigkeit und zeigen anhand von Best-Practices, auf was man achten muss und was man tunlichst vermeiden sollte. "Erfolgreich gründen mit der richtigen Strategie", "Finanzierungswege für Existenzgründer - Schwerpunkt Mikrofinanzierung", "Wie erstelle ich einen Business-Plan" oder "Vertrieb für Gründer - der nächste Auftrag bitte!" heißen einige der Themen. Natürlich gibt es auch Tipps aus erster Hand, wie den von "amoonic". Der Vortrag von Geschäftsführerin und Gründerin Olga Dick heißt: Unser Weg zum Schmuck Startup!

Kontakte knüpfen und Networking in der Praxis

Neue Kontakte knüpfen, bestehende Kontakte pflegen, das ist für Gründer und Jungunternehmer ein wichtiger Baustein auf dem Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit. Doch wie bekommt man am besten Kontakte, wenn man noch ganz am Anfang steht? Dieser Frage geht die START auf der Networking-Area nach und gibt vielfältige Tipps und Anregungen an die Hand. Experteninterviews, das Networking-Spiel, ein "Gründercafé - Gründer unter sich" (täglich von 15.00 bis 16.30 Uhr am Stand C20) und das "Gründerkreuzverhör - mit Gespür zum Erfolg" (täglich von 13.30 bis 14.45 Uhr am Stand C20) ergänzen das Angebot zum Networken.

Individuelle Beratung in der START-Beraterlounge

Nach dem Erfolg im letzten Jahr gibt es auch 2012 auf der START-Messe eine STARTBeraterlounge.

Hier können sich Besucher nach Voranmeldung individuell von Experten beraten lassen. "Das Besondere an der START-Messe ist die Kombination aus Messe, Vortragsprogramm und Beratung. An zwei Tagen können sich die Besucher umfassend über den Weg zum eigenen Unternehmen informieren und sich so fit machen für eine erfolgreiche Selbstständigkeit", erläutert Christian Cordes, Projektleiter der START-Messe beim Veranstalter asfc - atelier scherer fair consulting in Fürth.

START-up des Sommers wird prämiert

Mit ihren Angeboten trägt die START-Messe ihren Teil dazu bei, die Gründerkultur in Deutschland zu fördern. Das macht sie auch mit dem START-AWARD, der in diesem Jahr das "START-Up des Sommers" prämiert. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, der zweite mit 2.000 Euro, der dritte mit 1.000 Euro. Zudem werden alle Preisträger durch Experten der Wirtschaftsjunioren Nürnberg gecoacht und erhalten die Komplettlösung für Warenwirtschaft und Buchhaltung "Lexware business plus 2012" aus dem Hause HAUFE Lexware.

Gesucht waren Einzelpersonen oder Teams. Im Vordergrund standen dabei die Geschäftsidee und ihre Machbarkeit. Es ging vor allem darum, Unternehmen zu finden, die durch die Preise aktiv unterstützt werden können. Aus den vielen Einreichungen aus ganz Deutschland wählte eine Jury, bestehend aus Gründungsexperten, Vertretern von Institutionen und des Veranstalters, sechs Bewerbungen für die Endrunde aus. Drei von ihnen werden auf der START am Samstag, 7. Juli, um 14.30 Uhr als "Start-Up des Sommers" ausgezeichnet.

Die sechs Teilnehmer der Endrunde heißen:
- Alveostics
- Babyviduals (www.babyviduals.de)
- Coffee-Bike (www.coffee-bike.de)
- DonutLounge (www.donutlounge.de)
- Foodfighters (www.facebook.com/pages/Food-Fighters/312519005487928)
- Smarchive (www.smarchive.de)

Starke Partner

Zu den langjährigen Partnern der Messe gehören die Bayerische Staatsregierung, die LfA Förderbank Bayern, die Sparkassen, die Industrie- und Handelskammern, das netzwerk nordbayern, die Metropolregion Nürnberg und viele weitere Partner.

Kurzinformation zu den Teilnehmern der Endrunde des START-AWARD

Alveostics

Alveostics hilft Knochen-Implantate sofort zu belasten. Keine Zahnlücken mehr bevor die Zahnkrone gesetzt wird und mehr Stabilität bei der künstlichen Hüfte sind die Vorteile dieser Geschäftsidee von Dr. Matthias Karl und seinem kaufmännischem Partner Bernd Einmeier.

Babyviduals

Das junge Unternehmen aus Nürnberg ist mit der Idee, Tiefkühlbeikost für Babys im Bio-Standard und im Heimlieferservice anzubieten, bereits erfolgreich gestartet. Im August 2010 begann der Verkauf im Heimlieferservice mit Beratungsgesprächen und in ausgesuchten Naturkostmärkten. Wolfgang Pöhlau, Lebensmittelingenieur und Gründer von Babyviduals: "Wir begannen in Manufakturgröße, doch da die Resonanz so gut ist, wollen wir uns nun deutschlandweit etablieren." (www.babyviduals.de)

Coffee-Bike

Die Coffee-Bike GmbH entwickelte 2010 den ersten mobilen und autarken Coffee-Shop in Form eines Coffee-Bikes. Nachdem das Konzept auf Herz und Nieren getestet wurde, stellten die Gründer im Jahr 2011 das Coffee-Bike Franchise Konzept vor, mit dem Einzelunternehmer und Partnerunternehmen einen oder mehrere mobile Coffee-Shops selbständig betreiben können. (www.coffee-bike.de)

DonutLounge

Nadine Hulm, die 31jährige Geschäftsführerin und Inhaberin der DonutLounge, geht einen besonderen Weg. Von Anfang an möchte sie die Wünsche der Kunden in die Umsetzung mit einbinden. Daher hat sie ein Crowdfunding-Projekt gegründet, mit dessen Hilfe sie zum einen eine Vielzahl von Kleininvestoren erreichen möchte, zum anderen bindet sie so die Investoren und alle interessierten Kunden in die Entscheidungsprozesse mit ein. Das Ergebnis soll Anfang 2013 ein gemütliches Café in zentraler Lage von Nürnberg sein. Neben leckeren, handgemachten Donuts in zum Teil außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen wird es selbstverständlich auch diverse Kaffeespezialitäten geben. (www.donutlounge.de)

FoodFighters

Die FoodFighters sind 4 Köche aus Mainz-Wiesbaden, die sich gemeinsam auf den Weg machen, ungenutzte Lebensmittel zu verwerten. Mit öffentlichen Veranstaltungen sind sie die gastronomischen Vorreiter der "Taste the Waste"- Bewegung. Peter Becker, Michael Schieferstein, Ralph Schüller und Uwe Becker stehen hinter den FoodFighters. So unterschiedlich ihre Karrieren auch sind, sie haben eine große Mission: Essen retten. Nach dem Motto "Teller statt Tonne" beginnen sie dort, wo andere anfangen Lebensmittel zu vernichten. (www.facebook.com/pages/Food-Fighters/312519005487928).

Smarchive

Smarchive ist eine intelligente Online-Ablage. Sie bündelt alle Unterlagen von Privatpersonen an einer einzigen Stelle. Durch die eigens entwickelte Semantik-Software versteht das Archiv zusätzlich die Inhalte der Dokumente. Sie kann somit alle Unterlagen von ganz alleine nach Absender oder Datum sortieren, und den Nutzer bspw. rechtzeitig an die Kündigungsfristen erinnern. (www.smarchive.de)

Daten und Fakten zur START-Messe:

Termin: 06.-07. Juli 2012

Öffnungszeiten:
Freitag: 9:00 - 17:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Messe Nürnberg, Frankenhalle

Kosten und Preise:
- Tageskarte: 10,00 EUR
- Tageskarte ermäßigt: 7,50 EUR Schüler, Auszubildende und Studenten, Behinderte und eine Begleitperson, Bundesfreiwilligendienstleistende, Arbeitslose, Rentner (gegen Vorlage eines gültigen Ausweises / einer gültigen Bescheinigung) sowie gegen Vorlage eines Gutscheines aus der Online Anmeldung oder vom Besucherflyer
- Tageskarte im Gruppentarif: 7,50 EUR (in Gruppen ab 10 Personen)
- Dauerkarte: 15,00 EUR, gültig für alle Messetage
- Feierabendkarte: 5,00 EUR (Tageskarte gültig für den Messeeintritt ab 14:30 Uhr)
In allen Eintrittspreise ist das Vortragsprogramm inklusive.

Weitere Informationen unter Telefon 0911 970058-0 oder www.start-messe.de.

asfc atelier scherer fair consulting gmbh

Seit 1998 informieren die START-Messen an verschiedenen Standorten in Deutschland über die Themen Gründung, Finanzierung und Unternehmensentwicklung. Der Veranstalter asfc - atelier scherer fair consulting (www.asfc.de) ist ein unabhängiger und inhabergeführter Messeveranstalter mit einer über 20-jährigen internationalen Erfahrung. Das Unternehmen mit Sitz in Fürth (Bayern) ist als Messeveranstalter und als Durchführungsgesellschaft tätig. Zu den eigenen Messeprojekten zählen neben der START-Messe die CRM-expo, die Leitmesse zum Thema Kundenbeziehungsmanagement (www.crm-expo.com). Im Auftrag verschiedener Institutionen und der öffentlichen Hand übernimmt asfc Planung, Organisation und Durchführung von Gemeinschaftsständen auf international bedeutenden Fachmessen im In- und Ausland. asfc ist Mitglied in verschiedenen Verbänden und Organisationen, unter anderen AUMA, FAMAB und bei der FKM.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer