Urban Art Festival CityLeaks Cologne 01

Interaktion und Suggestion im öffentlichen Raum

(lifePR) ( Köln, )
Kunst im öffentlichen Raum provoziert, schafft Bewusstsein und Ästhetik. Streetart ist allgegenwärtig. Jedem begegnet sie in Form von Graffitis, Aufklebern oder Plakaten im Alltag. Was als eine subversive Bewegung begann, ist mittlerweile eine ernstzunehmende Entwicklung in der zeitgenössischen Kunst. Museen und Messen, aber auch der internationalen Kunsthandel zeigen immer mehr Interesse für die Werke der Künstler, die im öffentlichen Raum agieren.

Das internationale Urban Art Festival Cityleaks 01 präsentiert vom 5. bis zum 25. September 2011 Werke internationaler Größen der Urban Art Szene und widmet sich speziell dieser jungen Kunstform.

Über 30 namhafte Künstler aus Europa, den USA und Südamerika, darunter internationale Größen wie BLU, Jim Avignon (D), Herbert Baglione (BR), Stefan Strumbel (D), Roa (BE), Faith47 (SA) u.v.a., realisieren während des Festivals im urbanen Raum ihre Arbeiten.

Großformatige Gemälde und Installationen entstehen an öffentlichen Plätzen, Hausfassaden und in leerstehenden Gebäuden und Galerien. Ziel ist es, einen Dialog zwischen den Künstlern, der Stadt, aber auch dem Publikum zu ermöglichen.

Veranstalter des internationalen Urban Art Festivals CityLeaks 01 sind die beiden Kölner Kunstvereine artrmx e.V. und Colorrevolution e.V.. Kuratiert wird das Festival von der Urban Art Expertin Anne Scherer (DE).

"Mit dem Urban Art Festival Cityleaks 01 wird der Fokus der internationalen Kunstwelt nach Köln gerichtet, wenn sich die Größen dieser jungen Form der zeitgenössischen Kunst erstmalig konzentriert in der Dom-Stadt zusammen finden und ihre Werke realisieren", erklärt Kuratorin Anne Scherer.

Das Festival CITYLEAKS 01 findet in zwei Teilen statt: einer Outdoor-Gestaltungsphase (05.09.-15.09.2011) und einer Ausstellungswoche (16.09.-25.09.2011). Während der Outdoor-Gestaltungsphase werden Künstler und Künstlerinnen an unterschiedlichen Stellen und Fassaden im öffentlichen Raum arbeiten. In der Ausstellungswoche zeigen lokale Galerien und Kultureinrichtungen weitere Arbeiten in geschlossenen Räumen. Zudem wird das gesamte Festival durch ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Führungen, Workshops, Gesprächsrunden, Filmvorführunen, Livepaintings, Aktionen und Parties begleitet.

Das Festival CityLeaks 01 wird gefördert vom Landschaftsverband Rheinland, dem Dezernat für Kunst und Kultur der Stadt Köln und wird unterstützt von Akzo Nobel Deutschland und GL Verleih Arbeitsbühnen GmbH.

Mehr Infos unter www.cityleaks-festival.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.