Countdown zur Solarcup-Teilnahme: Anmeldemöglichkeit zum Landes-Finale am 1.7. nur noch bis zum 16. Juni

(lifePR) ( Glücksburg, )
Lichtflitzer-Bau liegt voll im Trend - und das liegt nicht allein am wochenlangen Dauersonnenschein im Norden Deutschlands. In ganz Schleswig-Holstein tüfteln bereits hunderte Kinder und Jugendliche an kleinen Solarfahrzeugen, um damit am 1.Juli in Glücksburg/Ostsee an den finalen Rennläufen um den Schleswig-Holstein Solarcup teilzunehmen.

Was vor 10 Jahren im Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact, mit einem Dutzend kleiner Solarautos begann, ist inzwischen Deutschlands ältester Landeswettbewerb für junge Nachwuchstüftler mit Lust auf Zukunft und Naturwissenschaften.

Raphael und Jonas aus Ratzeburg meldeten sich spontan am Solarcup-Infostand bei der NDR LAndpartie an und wollen nun als als südlichstes Team unter dem Namen "Flagge" am 1. Juli mit einem selbstgebauten Solarboot starten. Damit haben sich nun bereits 80 Teams zwischen Heide und Lübeck, Glücksburg und Ratzeburg in den verschiedenen Startklassen angemeldet. Besonders viele Teams aus Dithmarschen und Ostholstein wollen in diesem Jahr mit den zugeschickten Solarzellen und eigenen Ideen Ultraleichtautos und Solarboote bauen: werden die Teams "Blankenburg" und "Krause" aus Bad Oldesloe gegen den "Schredder" aus Heide und die "Physiker" aus Hennstedt die Leitplanke nach dem 20 Meter-Rennen vorn haben und eine Runde weiterkommen? Auch "Sonnenwind" aus Kiel, "Infica" aus Lübeck und "die Überholer" aus Flensburg setzen auf leichte Karosserien aus nachwachsenden Rohstoffen und wollen den Ultraleichtpokal inklusive Ticket zu den Deutschen Meisterschaften erobern. Da die dreifachen Landessiegerinnen und amtierenden deutschen Vizemeister aus Hohenwestedt aus der Juniorenklasse bis 14 Jahre herausgewachsen sind, wird es auf jeden Fall bei den Jüngeren in der Ultraleichtklasse neue Pokalsieger geben.

In der Solarboot-Klasse dürfte es auf der 5-Meter-Wasserbahn tierisch abgehen. Die Teams "Krabbe" und "Sprotte" der Jernved Danske Skole bekommen es mit dem Team "Katzenhaie" und "Barsch" aus Preetz zu tun, doch auch die Lokalmatadoren "Silberfisch" und "Goldfisch" aus Glücksburg rechnen sich ebenso Chancen aus wie die "Sonnenbarke" aus Schleswig und die Lübecker Baltic-Teams.

Nicht nur originelle Namen sind gefragt in der Kreativklasse: die Teams "Renngülle", "Meerestraum" und "Regenmacher" aus Heide haben sich sicher ebenso wie "Solarius10" aus Heikendorf und "Supersolar" aus Schöberg" besonders originelle lokale Motive einfallen lassen, die mit Modulen und Motor zum Rotieren und Fahren gebracht werden sollen. "Wir sind gespannt auf witzige Ideen" freut sich Werner Kiwitt vom Orga-Team bei artefact in Glücksburg über die große Resonanz: "In Norderstedt finden am 22. Juni mit dem Tuwatt-Solarcup nun sogar schon vorab Stadtmeisterschaften mit mehreren Schulen statt." Wer zwischen 10 und 18 Jahren alt ist und sich direkt für den Schleswig-Holstein Solarcup am 1. Juli anmelden will, kann das noch bis zum 16.Juni per email (alle Infos unter www.artefact.de/Solarcup ) oder beim Nachhaltigkeitsmarkt an der Flensburger Eckener Schule. Dort zeigt das artefact -Team die dank zahlreicher Sponsoren zur Verfügung gestellten Bausätze und einige Prototypen. Dann bleiben noch zwei Wochen zum Tüfteln und Testen bis zum Showdown am 1.Juli in Glücksburg.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.