Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 669251

Alternative Finanzierungsinstrumente für einen besseren Nahverkehr

Saarbrücken, (lifePR) - In Frankreich erlebte der Nahverkehr in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom. Seit 2000 wurden in 16 Städten neue Straßenbahnsysteme (Tram) in Betrieb genommen. Dazu kamen in vier weiteren Städten neue spurgeführte Systeme auf Luftreifen (Tramway sur pneumatiques). Die neuen Linien wurden hervorragend in die meist historischen Stadtzentren eingebunden.

Auch Luxemburg baut eine neue Tram, unsere Nachbarstadt Metz wird für seinen neuen Busway Mettis gelobt. Wie schaffen es unsere Nachbarstädte, diese neuen innovativen Nahverkehrssysteme zu realisieren? Das werden unsere Gäste aus Metz und Luxemburg beim 3. Branchentag Nahverkehr am Freitag, 1. September, berichten. Sie gewähren einen Blick hinter die Kulissen und erklären auch die Nahverkehrsabgabe (Versement transport) als Finanzierungsinstrument.

In Deutschland geht stattdessen die Sorge um, ob das bestehende ÖPNV-Angebot auch zukünftig zu finanzieren ist – von einem weiteren Ausbau bestehender Systeme ist eher selten die Rede. Die Diskussion um eine zukunftsfähige Finanzierung des Nahverkehrs nimmt aber zusehends an Fahrt auf. Ein Vorreiter ist der Mitteldeutsche Verkehrsverbund rund um die Städte Halle und Leipzig. Dort wurden alternative Finanzierungsmöglichkeiten geprüft und in die politische Diskussion eingebracht.

Der 3. Branchentag Nahverkehr will aufzeigen, wie dank alternativer Finanzierungsmodelle die notwendigen Investitionen in den Nahverkehr ermöglicht werden und welche rechtlichen Rahmenbedingungen dafür notwendig sind. Damit soll die beim 2. Branchentag Nahverkehr (September 2016) durch die Landräte der Kreise Saarlouis und St. Wendel eröffnete Diskussion in Richtung eines fahrscheinlosen Nahverkehrs im Saarland weiter vertieft werden.

Freitag, 1. September 2017, 10 bis 13.15 Uhr

Großer Saal der Arbeitskammer des Saarlandes

Fritz-Dobisch-Str. 6-8, 66111 Saarbrücken   

PROGRAMM

10 Uhr: Impulse für den saarländischen Nahverkehr

Thomas Otto, Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer des Saarlandes

10.15 Uhr: Gemeinsam den Nahverkehr gestalten, auch grenzüberschreitend

Thomas Brück, Beigeordneter für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Umwelt, Landeshauptstadt Saarbrücken

10.30 Uhr: METTIS – Der neue Busway in Metz

Dominique Gros, Bürgermeister der Stadt Metz und Präsident des Städtenetzes QUATTROPOLE

11 Uhr: LUXTRAM – Eine neue Tram für Luxemburg – Warum?

Sam Tanson, Erste Schöffin der Stadt Luxemburg für die Bereiche Mobilität und Finanzen

11.20 Uhr: LUXTRAM – Eine neue Tram für Luxemburg – Wie?

Carlo Hentzen, Direkteur de l'exploitation, LUXTRAM S.A., Luxemburg

12 Uhr: Alternative Finanzierungsmodelle für den Nahverkehr

Dr. Christoph Zimmer, Geschäftsführer BPV Consult GmbH, Koblenz

12.30 Uhr: Mit neuen Finanzierungsquellen zu einem besseren Nahverkehr im Saarland?

Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

Die Moderation übernimmt Christian Ott, Referent für Umwelt und Innovation der Arbeitskammer des Saarlandes

Im Anschluss laden wir Sie zu einem gemeinsamer Mittagsimbiss ein. Wir freuen uns, Sie bei uns im Hause begrüßen zu können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

uniVersa setzt auf Versicherungsbedingungen in digitaler Form

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die uniVersa setzt ihre Digitalisierungsstra­tegie fort. Nach der elektronischen Unterschrift, über die ein digitaler Abschluss rechtssicher...

Ammerländer Versicherung unterstützt Basketballsport

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Die TSG Eagles Westerstede und die Ammerländer Versicherung verlängern ihre Kooperation. Damit unterstützt der Versicherer mit Sitz in Westerstede...

Disclaimer