Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542673

Startschuss für die Mitmach-Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit"

(lifePR) (Eisenberg, ) Am 1. Juni startete die 11. landesweite Kampagne "Mit dem Rad zur Arbeit" von der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland - Die Gesundheitskasse und dem Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (ADFC).

Die rheinland-pfälzische Aktion wird initiiert von der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland - Die Gesundheitskasse und vom ADFC-Landesverband Rheinland-Pfalz. Im vergangenen Jubiläumsjahr sind rund 3.000 Radler aus mehr als 1.000 Firmen dem Aufruf gefolgt und haben zusammen über eine Million Kilometer auf dem Rad zurück gelegt. Bundesweit beteiligten sich sogar rund 170.000 Berufstätige an der Aktion.

Dr. Irmgard Stippler, Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland - Die Gesundheitskasse freut sich: "Die Aktion 'Mit dem Rad zur Arbeit' findet nun schon zum elften Mal statt und auch dieses Jahr hoffen wir wieder auf viele begeisterte Teilnehmer. Denn wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, hat nicht nur einen gesunden Start in den Arbeitstag bzw. einen gesunden Abschluss des Tageswerks, auch die Laune wird spürbar besser, da Radfahren entspannt und hilft, Stress abzubauen."

"Die Förderung eines präventiven und gesundheitsbewussten Verhaltens ist ein wichtiges Ziel der rheinland-pfälzischen Gesundheitspolitik. Das Auto ab und an in der Garage stehen zu lassen und sich stattdessen auf das Fahrrad zu schwingen, ist eine einfache aber gleichzeitig sehr effektive Maßnahme, um sich fit zu halten. Radfahren fördert das gesundheitliche Wohlbefinden in jedem Alter", sagt Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler als Schirmherrin der Kampagne.

Die konstant hohen Teilnehmerzahlen der vergangenen Jahre machen deutlich, wie beliebt und erfolgreich die Initiative bei den Berufstätigen ist. Gerade auf der Kurzstrecke könne das Velo seine Vorteile ausspielen.

"Auch wer etwas längere Wege hat, kann das Rad in Rheinland-Pfalz gut nutzen: In den Zügen des Regionalverkehrs können Fahrräder auf vielen Strecken mitgenommen werden. Auch wer nur den Weg zum Bahnhof mit dem Fahrrad macht, tut etwas für seine persönliche Fitness und entlastet die Umwelt.", so Sara Tsudome, Geschäftsführerin des ADFC-Landesverbandes Rheinland-Pfalz.

Egal, ob man von zu Hause aus direkt mit dem Fahrrad den Arbeitsweg absolviert, oder die Strecke als Pendler, kombiniert mit Bus und Bahn, zurücklegt: Alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können sich seit 1. Juni anmelden!

Melden Sie sich direkt und bequem unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/rheinland-pfalz an. Falls Sie keinen Internetzugang an Ihrem Arbeitsplatz haben, um die täglich absolvierten Kilometer zu erfassen, können Sie auch mit unserem Aktionsfaltblatt teilnehmen. Dieser ist in allen AOK-Kundencentern und ADFC-Geschäftsstellen erhältlich. Nach Aktionsende gibt jeder Teilnehmer seinen ausgefüllten Aktionskalender bei der AOK vor Ort ab und ist bei der Verlosung dabei: Namhafte Partner haben rund 150 attraktive Sachpreise und Gutscheine gesponsert.

Weitere Informationen zur AOK Rheinland-Pfalz/Saarland - Die Gesundheitskasse im Internet unter: www.aok.de/rlpf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Lebensqualität mit Multipler Sklerose

, Gesundheit & Medizin, AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Eine Krankheit wie die Multiple Sklerose (MS) mit ihrem individuellen und unvorhersehbaren Verlauf kann in vielfacher Weise das Leben auf den...

Neue Langzeitstudie zu Brust-OPs zeigt: Die verträglichsten Silikonimplantate kommen aus Deutschland

, Gesundheit & Medizin, POLYTECH Health & Aesthetics GmbH

Die Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten ist nach wie vor eine der beliebtesten Schönheitsoperatione­n in Deutschland[1]. Schönheits-OPs...

Studie: Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien - Vorteil in der Evolution?

, Gesundheit & Medizin, TU Technische Universität Kaiserslautern

Viren verbreiten sich, indem sie eine Wirtszelle befallen und sich in ihr vermehren. Betroffen hiervon sind nicht nur Menschen und Tiere, sondern...

Disclaimer