Millionen für die Selbsthilfe

(lifePR) ( Dresden, )
Im vergangenen Jahr hat die AOK PLUS für Selbsthilfeaktivitäten insgesamt rund 4,3 Millionen Euro bereitgestellt.

Im Rahmen der kassenindividuellen Projektförderung unterstützte sie 540 Projekte von Selbsthilfekontaktstellen, Landesorganisationen der Selbsthilfe sowie regionale Selbsthilfegruppen und gab dafür 2 Millionen Euro aus. In Sachsen waren es mehr als 1,3 Millionen Euro, in Thüringen rund 670.000 Euro.

Welche Akteure der Selbsthilfe gefördert und wofür die Mittel verwendet wurden, steht im Transparenzbericht, der alljährlich veröffentlicht wird. Er ist im Internet unter https://www.aok.de/pk/plus/inhalt/zahlen-und-fakten-der-selbsthilfe/ abrufbar.

Über die kassenindividuelle Projektförderung hinaus beteiligte sich die AOK PLUS mit Fördermitteln an bundesweiten Projekten des AOK-Bundesverbandes in Höhe von knapp 200.000 Euro.

Außerdem flossen ca. 2 Millionen Euro in den Pauschalfördertopf der gesetzlichen Krankenkassen. Mit diesen Mitteln wird die Basisarbeit der Selbsthilfe finanziert, beispielsweise Raummiete, Telefonkosten, Büromaterialien oder Öffentlichkeitsarbeit.

Die Gesundheitskasse stellt aber nicht nur finanzielle Mittel bereit, sondern bietet auch infrastrukturelle Hilfen an und liefert fachliches Know-how.

Anträge auf Projektförderung durch die AOK PLUS können ganzjährig gestellt werden. Antragsformulare gibt es online unter https://plus.aok.de/inhalt/foerdermittel-antraege-fuer-selbsthilfe/.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.