Samstag, 26. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 666770

"Einfach mal den Bürger fragen" - Episode 2: Arzneimittelkosten und Nutzenbewertung

Berlin, (lifePR) - Seit 2011 werden neue Medikamente dahingehend untersucht, ob sie besser wirken als Präparate, die schon längst auf dem Markt sind. Ist das nicht der Fall, dürfen sie nicht mehr kosten als ein bereits eingeführtes Medikament. Warum trotzdem Mondpreise entstehen, wie man sie verhindert und wo unbedingt nachgebessert werden muss: "Einfach mal den Bürger fragen!"

Teil zwei der Video-Reihe auf: www.gesunde-wahl.de 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

CredoWeb kooperiert mit BEMER nun auch in Deutschland - mit einer gemeinsamen Aufgabe: "Für ein gesundes Leben"!

, Gesundheit & Medizin, BEMER Int. AG

CredoWeb vernetzt die Gesundheitsbranche auf einer professionellen Plattform. Ärzte und medizinische Experten tauschen sich mit Kollegen und...

Hilfe bei Drang- und Stressinkontinenz bei Frauen

, Gesundheit & Medizin, NOVITAS BKK

Viele Frauen kennen das Problem: Sie niesen, husten oder lachen – und verlieren dabei Urin. Aus Scham schweigen die meisten Betroffenen, obwohl...

„Unheilbar optimistisch“: Der 10. Welt MS Tag mobilisiert Unterstützung im Kampf gegen Multiple Sklerose

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Zum zehnten Mal hat der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) dem Welt MS Tag ein Motto verliehen. Das diesjährige...

Disclaimer