Donnerstag, 21. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 665946

Bundesweiter Vorreiter einer besseren ambulanten Versorgung

Sozialminister Manne Lucha besucht Praxis in Pfedelbach bei Öhringen und informiert sich über AOK-Haus- und FacharztProgramm

Stuttgart, (lifePR) - Seit neun Jahren ist das gemeinsame Programm von AOK Baden-Württemberg, MEDI Baden-Württemberg und Hausärzteverband Baden-Württemberg ein Muster für die wettbewerbliche Erneuerung des Gesundheitswesens und hat für die ambulante Versorgung bundesweit ein beispielloses Zeichen gesetzt. Bei einem Praxisbesuch am Donnerstag (03.08.2017) in Pfedelbach bei Öhringen informierte sich Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha über die Umsetzung der alternativen Regelversorgung. „Die gemeinsame Aufgabe von Kassen und Politik ist es, glaubhaft, empathisch und engagiert die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung im Land qualitativ hochwertig sicherzustellen – egal wo in Baden-Württemberg jemand lebt. Die Anstrengungen der AOK geben dabei wichtige Impulse“, sagt Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha.

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Marco Montanez: "Kaum kein Körperteil wird so offensichtlich vernachlässigt wie unsere Füße!"

, Gesundheit & Medizin, Meyer & Meyer Fachverlag & Buchhandel GmbH

Wir sind geborene Läufer, aber die Haltungsbedingungen sind mit der Zeit immer schlechter geworden. Aus Freilandhaltung wurde Käfighaltung. Stühle...

Platz 2 für die Viszeralchirurgie der Klinik Hallerwiese im NZ-Klinikcheck

, Gesundheit & Medizin, Diakonie Neuendettelsau

Eine Silbermedaille für die Klinik Hallerwiese/Cnopfsch­e Kinderklinik: Beim diesjährigen Klinikcheck der „Nürnberger Zeitung“ belegt das Nürnberger...

Demenz-Stammtisch für ehemalige thyssenkrupp-Mitarbeiter in Duisburg-Hamborn

, Gesundheit & Medizin, NOVITAS BKK

Die Krankenkasse Novitas BKK und thyssenkrupp laden einmal im Monat zu einem Stammtisch für demenzkranke ehemalige thyssenkrupp-Mitarbeiter und...

Disclaimer