Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 213471

OSRAM und A&O Technology lassen alpine Ski WM erstrahlen

Moderne Lichttechnologie schafft Brückenschlag zwischen Veranstaltungsorten in Garmisch-Partenkirchen

Oyten, (lifePR) - Mit der alpinen Ski-Weltmeisterschaft, die vom 7. bis zum 20. Februar 2011 in Garmisch-Partenkirchen stattfindet, konnte A&O Technology ein großartiges Projekt zu seinen Aufträgen zählen. Gemeinsam mit OSRAM setzen sie mit der Lichtbrücke einen ganz besonderen Glanzpunkt. Mit modernster Technik sorgen die beiden Firmen bei der Eröffnungsfeier und den täglichen Medaillenvergaben für eine einzigartige Lichtstimmung. Highlight ist die Verbindung der Austragungsstätten über eine Lichtbrücke.

Ein atemberaubender Anblick wird sich den Athleten und den über hundertausend Besuchern der Ski-Weltmeisterschaft in Garmisch-Patenkirchen bieten: Während der Eröffnungsfeier im Olympiastadion und der allabendlich stattfindenden Medaillenvergabe wird in einer aufwendigen Lichtshow am Nachthimmel ein Brückenschlag zwischen den Wettbewerbsstätten Olympiastadion, Kandahar und Medal Plaza inszeniert - ein Lichtspektakel, das weit über die Grenzen von Garmisch-Partenkirchen hinaus zu bewundern sein wird. Dazu treffen sich die Strahlen der an den einzelnen Stätten eingesetzten Hochleistungsscheinwerfer in der Mitte am Himmel über den drei Veranstaltungsorten. So entsteht eine Brücke aus Licht in den Farben der alpinen Ski-Weltmeisterschaft: Blaue Lichtstrahlen ragen vom Olympiastadion aus in die Höhe, rote kommen von der Kandahar-Abfahrt hinzu und vom Medal Plaza aus leuchtet es gelb-golden gen Himmel.

"Gerade bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land ist es uns als Traditionsunternehmen ein besonderes Anliegen, die Veranstaltung mit Hilfe modernster Lichttechnologie zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen", erklärt Wolfgang Gregor, Leiter Customer Relationship Management bei OSRAM.

"Durch ein Projekt auf den Galapagos-Inseln stellen wir das Lichtspektakel zudem klimaneutral."

Für die Lichtshow am Eröffnungsabend werden insgesamt 38 FALCON Hochleistungsscheinwerfer verwendet, wie sie auch bei großen Konzerten und Open Airs zum Einsatz kommen. Sie sind mit OSRAM XBO 7 KW Lampen ausgestattet. Die extrem hohe Leuchtdichte und die sehr gute Farbwiedergabe dieser Hochdruckentladungslampen stellen die imposante Inszenierung am Garmisch-Partenkirchener Nachthimmel sicher. Zusätzlich zaubern rund 4.500 farbige OSRAM High-Power LED im Olympiastadion sowie im Medal Plaza während der Eröffnungsfeier und der Medaillenvergaben glanzvolle Lichteffekte.

Wie bei der Beleuchtung der Bavaria zum 200jährigen Oktoberfest 2010 erfolgt die Inszenierung und technische Realisierung der Licht-Show durch das Unternehmen A&O Technology. Bei der Inszenierung der Lichtbrücke, die täglich von 17 bis 22 Uhr über dem Austragungsort Garmisch-Partenkirchen zu sehen sein wird, werden über 60 FALCON Xenon Scheinwerfer im Einsatz sein. 18 FALCON 6000 CMY wurden auf dem Oberrang der Tribüne im Olympiastadion aufgestellt und drei FALCON BEAM 7000W sowie 8 FALLCON FLOWER 3000W werden an der Olympiaschanze zum Ensatz kommen, deren Aufsprunghügel bei der Eröffnungsfeier anhand von Videoprojektoren zu einer Leinwand umfunktioniert werden soll. Auf der Schanzenspitze bilden zehn FALCON BEAM 7000W den Lichtbrückenpfeiler des Olympiastadions am Gudiberg. Bei der Medal Plaza am WM-Park kommen drei FALCON BEAM 7000W und zwölf FALCON BEAM 3000W als zweiten Lichtbrückenpfeiler zum Einsatz. Und der letzte Lichbrückenpfeiler wird an der Kandahar-Arena von neun FALCON BEAM 7000W gebildet. Die Eröffnungsshow wird sich auf die örtliche Kultur besinnen und unter anderem den "Rosenkavalier" von Richard Strauss sowie "Momo" von Michael Ende thematisieren.

Der allabendliche Brückenschlag wird mit einem 4 minütigen Standbild einer weiße Lichtpyramide beginnen. Dann werden sich die Strahlen langsam in Ihrer Ausrichtung verändern um daraufhin die Lichtbrücke in den Farben der FIS an den Himmel zu zeichnen. Blau steht dabei für das Olympiastadion, Rot ist der Ursprung der Kandahar-Arena und die Medal Plaza wird in gelb-gold präsentiert werden. Aus dieser Konstellation wird im Anschluss wieder in die Formation der weißen Lichtpyramide gewechselt. Diese Sequenz der Vernetzung der Sportstätten zur SKI WM 2011 wiederholt sich bis 22 Uhr bevor, sie bis zum Start am folgenden Tag wieder von Neuem beginnt.

Arts Outdoor Lighting Technology GmbH & Co. KG

A&O Lighting Technology GmbH, gegründet von Marco Niedermeier, beschäftigt sich seit 1995 mit der Vermietung und dem Vertrieb von Event- und Architekturlicht. Unter anderem kann A&O auf spezielles LED-Equipment und mehrere hundert Searchlights (Hochleistungs-Xenon-Scheinwerfer) zugreifen, die bereits bei namhaften Entertainment- und Architekturanwendungen zum Einsatz kamen. Im weltweiten Exklusivvertrieb ist außerdem eine Range verschiedener Architekturscheinwerfer und Searchlights der FALCON-Range, die von alpha one gefertigt werden. A&O Lighting Technology, mit Hauptsitz in Deutschland, ist weltweit tätig mit Stützpunkten und Büros in UAE, USA und UK. Für weitere Informationen: www.ao-technology.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kreiskonzert des Nordbayerischen Musikbundes

, Kunst & Kultur, Stadt Bad Berneck

Am 21. Oktober lädt der Nordbayerische Musikbund zum traditionellen Kreiskonzert in die Bad Bernecker Dreifachturnhalle ein. Unter der Organisation...

Muthesius im Steirischen Herbst

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Das „Institut der Kinder der Toten“, gegründet von Studierenden der Muthesius Kunsthochschule, agiert auf der Matinee des steirischen Herbstes...

Chantwave und Honoring Ceremony im Klinikum Christophsbad

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Er repräsentiert eine neue Form des kreativen Singens, das unsere Lebensfreude, Sensibilität und unser Selbstvertrauen stärkt. Michael Stillwater...

Disclaimer